18.01.13

Android-Emulator

"BlueStacks" lässt Apps auch am Computer laufen

Mit dem kostenlosen "BlueStacks App Player" bringen Sie Android-Apps auf den Computer. Bislang lief die Software unter Windows 7 – jetzt funktioniert sie auch auf Mac- und bald auf Windows-8-Rechnern.

Von Rainer Schuldt
Foto: BlueStacks

Nachdem Sie die knapp 120 Megabyte große Datei auf Ihrem Windows-7-PC oder Windows-7-Tablet installiert haben, erscheint das BlueStacks-Symbol als Gadget oben rechts auf dem Desktop.

7 Bilder

Betriebssystem-Emulatoren, mit denen Sie zum Beispiel Windows auf einem Apple-PC oder Linux parallel auf einem Windows-Rechner laufen lassen, gibt es bereits seit einiger Zeit. Nun verschwimmen aber auch die Grenzen zwischen Dektop- und Mobil-Betriebssystemen.

"BlueStacks" nennt sich eine Software, die die Android-Umgebung auf einen Windows- oder Mac-Rechner lädt. So starten Sie in einem Fenster oder im überlagernden Vollbildmodus Smartphone- und Tablet-Apps auf dem PC.

BlueStacks: 750.000 Android-Apps für OS X

Die Windows-Variante erfährt in Kürze ein umfangreiches Update: Bislang ließ sich der BlueStacks App Player lediglich auf Windows-7-Systemen installieren. Das ändert sich bald – dann läuft BlueStacks auch unter Windows 8.

Seit ein paar Wochen steht darüber hinaus eine Beta-Version des App Players für OS X zum Download bereit. Und die hat es in sich: Über 750.000 Android-Apps sind so auf einem Apple-Rechner startbar, darunter Knüller wie die Spiele "Angry Birds" oder "Fruit Ninja" und Apps , die nicht über Desktop-Versionen verfügen, etwa der schicke RSS-Feed-Reader "Flipboard".

Ist das die App-Zukunft?

BlueStacks erfuhr in den vergangenen Monaten viel Aufmerksamkeit. Das lag vor allem daran, dass der Emulator auf AMD-Rechnern und Asus-Geräten vorinstalliert war. Schätzungsweise 120 Millionen Nutzer haben so Zugriff auf die Plattform. Jetzt schickt sich das Unternehmen an, die Windows-8-Welt zu erobern.

Hält der Trend an, könnte das eventuell die Programmier-Landschaft beeinflussen: Apps, die dank Systemen wie BlueStacks unter Windows, OS X und Android funktionieren, müssen nur einmal entwickelt werden. Eine Portierung mit aufwendiger Neuprogrammierung entfällt.

So installieren Sie den BlueStacks App Player

Die Ersteinrichtung des "BlueStacks App Players" ist in wenigen Minuten erledigt: Laden Sie zunächst die aktuelle Version der Freeware aus dem Download-Bereich von "Computer Bild" auf Ihren Computer oder Ihren Windows-7-Tablet-PC und installieren Sie sie dort. Ist alles erledigt, erscheint in der rechten oberen Ecke des Desktops das BlueStack-Symbol.

Apps starten

Zum Ausprobieren liefert BlueStacks gleich ein paar Android-Apps mit. Per Mausklick auf das BlueStack-Symbol öffnen Sie das Auswahlmenü und starten von dort aus die gewünschte Android-App. Der Bluestacks App Player wechselt die Ansicht automatisch in den Fullscreen-Modus.

Bedienung

Bei jeder App blendet der "BlueStacks Player" eine Symbolleiste am unteren Bildschirmrand ein. Hierüber stehen Ihnen weitere Funktionen zur Verfügung. So klappen Sie per Mausklick das App-Auswahlmenü an, zoomen oder drehen die App-Ansicht oder öffnen die in der App eingebundenen Menüs. Über das Pfeilsymbol am linken unteren Bildrand wechseln Sie innerhalb der App zur vorherigen Menüebene.

App-Nachschub laden

Wer sich an den mitgelieferten Android-Apps sattgesehen hat, darf nachladen. Darüber hinaus erhalten Sie eine PIN. Diese erlaubt den kostenlosen Zugang zu "BlueStacks Cloud Connect". Mit diesem Service übertragen Sie die auf Ihrem Android-Smartphone gespeicherten Apps in den Windows-Emulator.

Zukunftsmusik

Der "BlueStacks App Player" befindet sich derzeit noch in der Entwicklung; zum Download steht deshalb ausschließlich eine Beta-Version zur Verfügung. Diese läuft aber schon sehr stabil.

Ebenfalls in Planung: Eine kostenpflichtige Variante, die dann gleich ausgewählte Premium-Apps aus dem Android Markt mitliefert.

Mehr zum Thema:

Download: BlueStacks App Player bei "Computer Bild" herunterladen

Quelle: "Computer Bild". Mehr Tests bei computerbild.de.

Foto: Acer

Acer Liquid Gallant Duo:
Das Acer Liquid Gallant Duo verfügt über einen 4,3 Zoll großen Touchscreen, einen mit einem Gigahertz getakteten Prozessor, ein Gigabyte Arbeitsspeicher und eine Fünf-Megapixel-Kamera. Den vier Gigabyte großen internen Speicher erweitern Sie mit einer microSD-Speicherkarte. Als Betriebssystem installiert der Hersteller Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich auf dem Smartphone.
Produktübersicht: Acer Liquid Gallant Duo E350
Ab 204,90 EUR bei idealo.de

16 Bilder
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Download

Die besten Apps des Jahres 2012

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Liebes-Nachhilfe Flirten wie ein Silberrücken
William und Kate Hip-Hop-Crashkurs für die Royals
Chaos Panik in indischer Stadt durch verirrten Leopard
Xbox-One vs PS4 Microsoft muss knappe Niederlage hinnehmen
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Reisetipps

Zehn spannende Events weltweit im Mai

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote