23.11.2012, 04:29

Hartz-IV-Empfänger Jobcenter zahlt Prämie für Arbeitsaufnahme

Hartz-IV-Empfänger sind verpflichtet Arbeit anzunehmen. Sonst werden die Bezüge gekürzt. Ein Jobcenter in Dortmund dreht den Spieß um und zahlt Geld für jede angenommene Stelle.

Das Jobcenter Dortmund versucht mit Bargeldprämien Hartz-IV-Empfänger in Jobs zu bringen, berichtet die "Bild". Auf Handzetteln, die dort im Jobcenter ausliegen, heißt es: "Jede Aufnahme einer Beschäftigung wird mit 200 Euro belohnt!"

Weiter stehe dort: Wer eine ungelernte Tätigkeit annimmt, dem wird ein Einstiegsgeld in Höhe von 280,50 Euro versprochen. Helfen will das Jobcenter auch, wenn das Auto kaputt sei, aber für die Arbeit gebraucht wird. Eine Reparatur werde mit bis zu 2000 Euro unterstützt.

Die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg sieht die Maßnahme kritisch und will den Fall jetzt überprüfen: "Die Geldzahlung ist an der äußersten Grenze, was das Gesetz hergibt", sagte ihr Sprecher John-Philip Hammersen dem Blatt.

Laut Gesetz müssen Hartz-IV-Empfänger jede Arbeit annehmen. Andernfalls drohen Leistungskürzungen.

(dapd/tts)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter