28.02.2013, 05:00

Kritik an Steinbrücks Clown-Äußerungen auch aus der SPD

Berlin - Die Äußerungen von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zum Wahlausgang in Italien sorgen auch in seiner Partei für Kritik. «Es ist nicht diplomatisch, das politische Personal eines befreundeten Staates mit solchen Begriffen zu belegen», sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulla Burchardt der «Passauer Neuen Presse». Steinbrück hatte bei einer SPD-Veranstaltung gesagt: Bis zu einem gewissen Grad sei er entsetzt, dass «zwei Clowns» gewonnen haben. Er spielte damit auf das Abschneiden des Spitzenkandidaten der Protestbewegung 5 Sterne, Beppe Grillo, und von Silvio Berlusconi an.

(dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter