27.02.2013, 21:53

Öffentliche Fahndung nach mutmaßlichem Kinderschänder

Wiesbaden - Von einem öffentlichen Fahndungsaufruf erhoffen sich das Bundeskriminalamt und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main Hinweise auf einen mutmaßlichen Kinderschänder. Der Vorwurf lautet außer auf sexuellen Missbrauch auch auf Herstellung und Verbreitung von Kinderpornografie. Dem BKA lägen Videoaufnahmen und Bilddateien vor, die den schweren Missbrauch eines Jungen zeigten, so die Ermittler. Der Gesuchte soll ein Mittdreißiger sein und mit deutlichem sächsischen Akzent sprechen. Für Hinweise, die zu seiner Ergreifung führen, sind 5000 Euro Belohnung ausgesetzt.

(dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter