28.02.13

Barock-Ensemble spielt in stillgelegtem Schwimmbad

Berlin - Eine Oper gilt vielen als elitäre Hochkultur. In der jungen Berliner Szene sind Händel und Vivaldi inzwischen allerdings ziemlich hip. Ein Künstler-Kollektiv inszeniert Opern an ungewöhnlichen Orten, zuletzt in einem stillgelegten Schwimmbad.

Ein Barock-Ensemble spielte am Beckenrand, Sopranistinnen und Tenöre schmetterten ihre Arien gegen die hellblauen Kacheln des Bassins. Schon im vergangenen Jahr hatte der Brite Alex J. Eccleston die erste «Kiez Oper» in einem angesagten Berliner Club inszeniert. Im kommenden Sommer plant er mit der Sängerin Rowan Hellier eine Open-Air-Oper an der Spree - wo genau, ist noch geheim.

Kiez Oper

Quelle: dpa-info.com GmbH
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Kult-Kalender Bei Pirelli dreht sich diesmal alles um Fetisch
Ausgestopft Hier lebt Eisbär Knut ewig weiter
Pakistan Lynchmord wegen Facebook-Kommentar
Yukos-Urteil Russland muss Mega-Schadenersatz zahlen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Abfahrt

Weltreise im Oldtimer - Heidi Hetzer bricht auf

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote