03.02.13

Englischer König

Rätselhaftes Skelett ist tatsächlich Richard III.

Sensationsfund: Bei dem alten Leichnam, den Forscher 2012 unter einem Parkplatz in Leicester fanden, handelt es sich tatsächlich um Englands früheren König Richard III. Das belegt ein DNA-Test.

Von Thomas Kielinger
Foto: Reuters

Der König, wie ihn ein unbekannter Maler des 16. Jahrhunderts sah: Dieses Porträt Richards III. (1452-1485) hängt in der National Portrait Gallery in London.
Der König, wie ihn ein unbekannter Maler des 16. Jahrhunderts sah: Dieses Porträt Richards III. (1452-1485) hängt in der National Portrait Gallery in London.

Ist es der verruchte, leicht körperbehinderte König Richard III. oder nicht? Ja, werden Wissenschaftler am Montag in Leicester verkünden: Die Gebeine, die man im September 2012 bei Ausgrabungen unter einem Parkplatz der Stadtverwaltung Leicester fand, sind tatsächlich die Überreste des Usurpators Richard, der 1485 in der Schlacht auf dem Bosworth Field sein Leben verlor. Das berichten britische Medien.

Eine leicht gebogene Wirbelsäule sowie eine Verletzung am Schädel wiesen bei der Identifizierung die Spur. Den Ausschlag aber gab ein Knochenvergleich mit der DNA eines in London lebenden Tischlers, der in der 16. Generation auf Anne of York, die Schwester Richards III., zurückgeht.

Richard (1452-1485) ist einer der berühmtesten Könige Englands. Sein blutiger Kampf um die Krone und sein Tod in der Schlacht inspirierten Schriftsteller aller möglichen Epochen, darunter William Shakespeare. Der Leichnam des Königs galt jahrhundertelang als verschollen. Historiker vermuteten aber schon länger, dass Richard III. in der Kirche des Franziskanerklosters von Leicesters beigesetzt worden sein könnte.

Wo soll der König nun beerdigt werden?

Auch diese Kirche war lange nicht mehr aufzufinden. Erst 2012 konnten Archäologen ihren Standpunkt rekonstruieren – und fingen unter dem Asphalt eines Parkplatzes an zu graben. Am Montag wollen die Forscher in einer Pressekonferenz Details zu ihren Erkenntnissen bekannt gegeben. Am Montagabend sendet der Fernsehsender Channel Four die passende Dokumentation der TV-Autorin Philippa Langley, "Richard III. – The King in the Car Park". Darin werden namhafte Experten und Archäologen den Skelettfund erläutern.

Zu lösen wäre jetzt nur noch die Frage, wo der König nun, 528 Jahre nach seinem Tod, bestattet werden soll: in der Kathedrale von Leicester, dem York Minster oder der Westminster Abbey.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Liebes-Nachhilfe Flirten wie ein Silberrücken
William und Kate Hip-Hop-Crashkurs für die Royals
Chaos Panik in indischer Stadt durch verirrten Leopard
Xbox-One vs PS4 Microsoft muss knappe Niederlage hinnehmen
mood_inklusion_300.jpg
Inklusionspreis Berlin…

Auszeichnung für Unternehmen, die vorbildlich für behinderte…mehr

Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Reisetipps

Zehn spannende Events weltweit im Mai

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote