27.04.2012, 11:33

Ende einer Ära Guardiolas Assistent wird Barcas neuer Cheftrainer

Guardiola

Foto: REUTERS

Guardiola Foto: REUTERS

Die Erfolgsära des FC Barcelona unter Trainer Josep Guardiola geht zu Ende. Der 41-Jährige hat sich entschlossen, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Sein Nachfolger ist bereits gefunden.

Josep Guardiola beendet nach übereinstimmenden Medienberichten seine Erfolgsära als Fußball-Trainer des FC Barcelona. Der 41-Jährige habe Klub-Präsident Sandro Rosell vor dem Freitagstraining informiert, dass er seinen Vertrag bei den Katalanen nicht verlängere und den Verein am Saisonende verlasse.

"Jungs, ich gehe von Barca weg", wurde Guardiola von der spanische Zeitung "Marca" zitiert. "Das ist keine einfache Entscheidung für mich", sagte Guardiola bei einer Pressekonferenz vor den Augen mehrerer Spieler, "es ist für mich an der Zeit, zu gehen."

Gegen Chelsea ausgeschieden

Barcelona war am Dienstag gegen den FC Chelsea im Champions-League-Halbfinale ausgeschieden und liegt im Meisterschaftsrennen vier Spieltage vor Saisonende sieben Punkte hinter dem Rivalen Real Madrid.

Der ehemalige spanische Nationalspieler hatte nach einer Saison als Coach des B-Teams 2008 von Frank Rijkaard die erste Mannschaft übernommen.

Mögliche Nachfolger

Dabei führte Guardiola Barcelona zu zwei Erfolgen in der Champions League (2009, 2011), drei Meistertiteln (2009 – 2011), dem Weltpokal (2009, 2011) und einem Sieg im spanischen Königspokal (2009).

Unter dem früheren defensiven Mittelfeldspieler entwickelte Barca seinen Tiki-taka-Stil weiter und dominierte mit rasantem Kurzpassstil sowie einem laufintensivem Pressing den Vereinsfußball.

Auf den 41-Jährigen folgt der ein Jahr ältere Vilanova, der ebenfalls der klubeigenen Talentschmiede La Masia entstammt und bislang als Co-Trainer fungierte.

(dpa/sid/fb)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter