21.12.12

Heißblütige Anfänger

Junge Fahrer schimpfen und pöbeln gern am Steuer

Die gelbe Ampel ist für 85 Prozent junger Deutscher Anlass, kräftig aufs Gas zu drücken. In anderen europäischen Ländern wird laut einer Studie weniger riskant gefahren, aber dafür öfter geflucht.

Foto: DVR

Zu Obszönitäten hinter dem Steuer lassen sich laut einer Studie 28 Prozent aller Europäer hinreißen, aber nur 15 Prozent der Deutschen.
Zu Obszönitäten hinter dem Steuer lassen sich laut einer Studie 28 Prozent aller Europäer hinreißen, aber nur 15 Prozent der Deutschen.

Junge Autofahrer im Alter von 18 bis 25 Jahren geben gern noch einmal Gas, wenn die Ampel auf Gelb steht. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag des Reifenherstellers Goodyear unter 6400 Personen in 15 europäischen Ländern hervor. Während dieses Verhalten im europäischen Durchschnitt von 73 Prozent bestätigt wurde, brachten es die Deutschen auf 85 Prozent.

Auch das zu schnelle Fahren ist eine Domäne der Deutschen, die das nach eigenen Angaben zu 68 Prozent pflegen, während es für Europa nur zu 66 Prozent gilt. 49 Prozent der Deutschen beachten hin und wieder die Verkehrszeichen nicht und 46 Prozent setzen die Blinker nicht. Die Werte für Europa liegen bei 39 und 37 Prozent.

Besser als der europäische Durchschnitt sind die jungen Deutschen, wenn es ums Schimpfen, Anpöbeln oder um obszöne Gesten geht. Während sich 67 Prozent aller Befragten zum gelegentlichen Schimpfen bekannten, waren es bei den Deutschen nur 62 Prozent.

Türken werfen gern etwas aus dem Auto

Zu Obszönitäten lassen sich 28 Prozent aller Europäer hinreißen, aber nur 15 Prozent der Deutschen. Aggressivität wird mitunter auch in gefährlichen Fahrmanövern ausgelebt. So gaben 33 Prozent der in Deutschland Befragten an, zu bremsen, wenn ein anderes Fahrzeug zu dicht auffährt.

Acht Prozent fahren selbst dicht auf und betätigen die Lichthupe, wenn sie zum Überholen ansetzen.

Physische Gewalt kommt allerdings nur selten vor, nur drei Prozent räumten sie ein, weil sie schon einmal aus Wut gegen ein anderes Auto gefahren sind. Etwas aus dem Fenster gegen ein anderes Auto geworfen zu haben, gaben sechs Prozent zu. Hier fielen die Türken mit 14 Prozent aus dem Rahmen.

Quelle: mid
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Tumorentfernung Dieser Goldfisch hat eine Not-Operation überlebt
Vollgas Hier entkommt ein Autofahrer dem Abschleppdienst
Als Gottheit verehrt Kalb mit drei Augen begeistert Hindus
Zukünftiges Ich Miley postet unheimliches Foto aus Vergangenheit
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

British Royal

Happy Birthday, Harry! Ein Prinz wird 30

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote