30.11.12

AutoMarxX

Mercedes behauptet Spitze im ADAC-Ranking

Keine anderen Fahrzeuge werden als so sicher eingestuft wie die der Marke mit dem Stern. Am Ende der Wertung "AutoMarxX" stehen abgeschlagen Chevrolet und Dacia. Wegen ihres schlechten Images.

Foto: Daimler

Beliebt bei der deutschen Kundschaft: Der Mercedes, hier als Modell CLS
Beliebt bei der deutschen Kundschaft: Der Mercedes, hier als Modell CLS

Mercedes bleibt beim ADAC-Markenindex "AutoMarxX" das Maß aller Dinge. Wie bei der vergangenen Wertung im Mai sicherte sich der Premiumhersteller aus Stuttgart den ersten Rang. Audi folgt auf Platz zwei vor BMW (3.) und Volkswagen (4.).

Deutschlands größter Autobauer aus Wolfsburg konnte sich somit gegenüber dem letzten Ranking um einen Platz verbessern. "Die erneute Spitzenposition beim ADAC AutomarxX ist für uns eine Bestätigung, dass wir bei Mercedes-Benz die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt haben", sagt Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung.

Volvo kletterte vom sechsten auf den fünften Rang. Auch wenn es keine Bewegung auf den Plätzen eins bis drei gab, die Abstände zwischen den Spitzenmarken werden spürbar kleiner: Audi verkürzte mit der Gesamtnote von 2,03 den Rückstand auf den Spitzenreiter auf gerade noch 0,02 Punkte. Auch der Abstand von BMW auf Audi schrumpfte auf nur noch 0,01 Punkte.

Die deutschen Volumenmarken Opel und Ford liegen auf den Mittelfeld-Plätzen 13 und 14. Das Ende der 32 Marken umfassenden Liste markieren Chevrolet und Dacia. Beide haben unter anderem mit schwachem Image und geringer Markenstärke zu kämpfen.

Bei der Sicherheit führend

Die erneute Spitzenposition von Mercedes ist darauf zurückzuführen, dass die Marke mit dem Stern vor allem in Sachen Kundenzufriedenheit und Sicherheit führend ist. Mercedes beeindruckt mit seinen Modellen durch aktive und passive Sicherheitsfeatures. Innovation zeigt sich hier besonders bei den aktiven Sicherheitssystemen wie Müdigkeits- und Spurhalteassistenten, Abstandswarner, Totwinkelwarner oder Notbremsfunktionen.

Lexus hingegen fällt zurück. In der letzten Markenauswertung hatte die japanische Nobelmarke noch den vierten Platz inne. Diesmal muss sie sich mit Platz 7 begnügen. Der Grund: Lexus bringt jetzt auch kleinere Modelle auf den Markt.

Hohe Qualität bei Lexus

In den unteren Fahrzeugklassen sind allerdings weniger serienmäßige Sicherheitsfeatures als in der Premiumklasse verbaut und das macht sich in der Gesamtnote bemerkbar. Dennoch haben die Fahrzeuge von Lexus insgesamt eine hohe Qualität, was bei den Kunden nach wie vor auch ankommt.

Mit dem AutoMarxX bewertet der ADAC seit 2001 die Leistungs- und Marktstärke der für Deutschland relevanten Fahrzeughersteller. Er setzt sich aus den Einzelkriterien Markenimage, Marktstärke, Kundenzufriedenheit, Produktstärke, Umweltverhalten und Sicherheitsausstattung zusammen.

In der 27. Ausgabe seit der Einführung des AutomarxX im Jahre 2001 steht Mercedes-Benz zum 15. Mal an der Spitze der Auswertung. So oft wie keine andere Automobilmarke.

Quelle: du
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
4D-Achterbahn Das Batmobil gibt es bald auch als Achterbahn
Neuseeland Polizei sucht nach zweifachem Todesschützen
Irak-Krise Irakische Stadt Amerli aus IS-Belagerung befreit
Arbeitskampf Jetzt streiken die Lokführer
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hinter den Kulissen

Tage der offenen Tür bei der Bundesregierung

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote