07.07.2012, 16:22

3-D-Kunst Wenn der Mann mit dem Gesicht im Stier-Po landet

Das sind Spaßfotos der Extraklasse: In China hat eine spektakuläre Ausstellung mit 3-D-Kunst eröffnet, die Besucher zum Mitmachen auffordert. Mit dabei: Sehr skurrile Szenen, aber auch Wunschträume.

Ein Kickboxer, der einem mit dem Fuß einen heftigen Schlag versetzt; der eigene Kopf, der plötzlich King Kong zum Fraß vorgesetzt wird oder ein Mann, dessen Gesicht im Po eines Stieres landet: In der chinesischen Stadt Hangzhou hat eine Ausstellung eröffnet, die den Besuchern zunächst einen kurzen Schockmoment versetzt. Erst auf den zweiten Blick entblößt sich die Illusion hinter den Bildern der "Magic Ard Special Exhibition", eine ungewöhnliche 3-D-Kunst.

Schon viele Spaßfotos sind dabei entstanden, denn die Besucher werden explizit zum Mitmachen aufgefordert: Deshalb klettert jetzt eine Mutter mit ihrem kleinen Sohn über einen atemberaubend tiefen Canon. Ein Mädchen surft auf einer gigantischen Welle.

Oder ein kleiner Junge versucht einen riesigen T-Rex aufzuhalten, der durch die Tür kracht. Und natürlich ein Muss in China: Ein Drache, dessen gespucktes Flammeninferno man mit dem Feuerlöscher bekämpfen kann. Zu sehen sind die dreidimensionalen Installationen noch bis 6. August.

(kami)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter