Brasilien 2014

Von Kopf bis Hund – Das sind die schrägsten WM-Fanartikel

Schwarz-rot-goldene Kontaktlinsen, Trikots für den Hund und Fußball-Toilettenpapier: Die Berliner Morgenpost präsentiert die ausgefallensten Accessoires für die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien.

Foto: Amin Akhtar

Liegestühle, Miniröcke, Kontaktlinsen in Schwarzrotgold – die Zeiten, in denen sich Fanartikel der Fußballweltmeisterschaft auf Flaggen und Hüte beschränkten, sind lange vorbei. Das Verlangen der Fans nach immer verrückteren Accessoires steigt – und der Umsatz auch. Vor dem Beginn der WM am Donnerstag sind sie fast überall in Berlin zu bekommen, in Supermärkten, Sportgeschäften, Tankstellen. Fazit: Bunt und laut muss das Outfit sein, und möglichst durchgeknallt.

Hoch im Kurs stehen Artikel für Frauen: Haarteile, falsche Wimpern, Ohrringe, künstliche Fingernägel oder Bikinioberteile in Fußball- oder Schwarz-rot-gold-Optik. Sogar Pumps gibt es in Deutschlandfarben, ebenso feine Riemchensandalen mit Absatz, die auch zum schicken kleinen Schwarzen passen könnten. Und fußballbegeisterte Hundebesitzer statten selbst ihre Vierbeiner mit Trikots oder WM-Halsbändern aus.

Den Hang zu außergewöhnlichen Fanartikeln erklärt Markus Hofmeister von Karstadt Sport mit dem Wunsch von Frauen, auch als Fußballfan gut auszusehen. "Mein Eindruck ist, dass Frauen sich nicht so zum Affen machen wollen wie Männer", sagt er. "Sie wollen meist keine Dante- oder Vokuhila-Perücke tragen, sondern eher eine Hula-Kette, einen feinen Pashmina-Schal oder Ohrringe." Frauen kauften zur WM deutlich mehr Fanartikel als beim Bundesliga-Geschäft, sagt Hofmeister. "Und sie kaufen eher kurzfristig."

Trikot als klassisches "Identifikationsprodukt"

Gar nicht kurzfristig, sondern bereits vor Monaten haben die Anbieter mit den Vorbereitungen begonnen. Bei Fan and More, nach eigenen Angaben mit 60.000 Artikeln Deutschlands größter Sport-Fanshop, wird bereits bis zu neun Monate vor WM-Beginn bei Herstellern und Händlern bestellt.

"Normalerweise verkaufen wir online etwa 3000 Artikel pro Tag, zur WM-Zeit steigen die Umsätze um rund 200 Prozent", sagt Karina Goncalves von der Shopleitung. Das Unternehmen führt alle 32 WM-Teilnehmer-Trikots, aber auch verrücktes Equipment wie eine LED-Hula-Kette oder einen Umhang, der Schal und Fahne in einem ist. "Trikots stehen aber immer als Identifikationsprodukt Nummer Eins hoch im Kurs. Bei Frauen ebenso wie bei Männern", so Goncalves.

Bei Karstadt Sport begannen die Einkäufer bereits vor 18 Monaten mit der Arbeit. Sie besuchten Messen, forderten Muster von Herstellen an, prüften ein Jahr lang das Angebot. "Wir testen die Artikel teilweise selbst", sagt Hofmeister. "Wenn ein Automagnet sich bei 130 Kilometern pro Stunde vom Acker macht, dann landet er natürlich nicht in unserem Sortiment." Die Lieferzeit beginnt dann etwa sechs Monate vor Turnierbeginn. Viele Artikel werden in Asien hergestellt, also muss die Zeit der Seefracht mit eingeplant werden. Zur WM 2014 gibt es neben diversen schwarz-rot-goldenen Hüten, Fahnen und Schmuckutensilien auch einen Koffer, in dem Fans das offizielle DFB-Trikot, ein DFB-Basecap und gleich auch noch Getränke in Deutschlandfarben finden.

Große Umsatzerwartungen hegt auch der Sportartikelhersteller Adidas. Der Fifa-Partner stellt unter anderem die DFB-Trikots und den offiziellen WM-Ball Brazuca her. Laut Konzern sollen mit Fußballprodukten 2014 zwei Milliarden Euro umgesetzt werden. Dabei ist die DFB-Ausrüstung keineswegs billig. Ein Trikot kann bis zu 70 Euro kosten, eine Hose fast 40 Euro. Stutzen liegen bei fast 18 Euro im Handel.

Hat nicht jeder: Baströcke, Fußball-Toilettenpapier, Fan-Luftmatratzen

Keine Original-DFB-Artikel, aber deutlich günstiger sind die Produkte, die bei Rossmann, Woolworth oder bei Billigwarenanbietern wie Tedi über den Ladentisch gehen. Der Schminkstift in Deutschlandfarben kostet 99 Cent, die Flipflops 1,99 Euro oder die Perücke drei Euro. Es gibt kleine Kugelgrills in Fußball-Optik, leuchtende Knicklichter, künstliche Fingernägel oder Fingernagelaufkleber, Handyhüllen, kleine Fahrradflaggen, glitzernde Paillettenhüte, Bierfässer und Haarspangen. Falls noch irgendwo am Körper ein Platz frei sein sollte, eignet sich der elastische Ärmel zum Überziehen, der wahlweise die Deutschlandfarben hat oder ein Deutschland-Tattoo imitiert.

Wem das noch zu brav ist, der kann sich online auf die Suche begeben und entdeckt unter anderem Baströcke, Fußball-Toilettenpapier, Luftmatratzen oder den Herrenbadeanzug Mankini mit Tanga-Rückseite. Und für Romantiker gibt es Packungen mit je 100 Rosen-Blütenblättern in Schwarz-Rot-Gold.

Für viele ist aber die schwarz-rot-goldene Ausstattung des Autos der wichtigste Schmuck bei der WM. Es gibt nicht nur Flaggen zum Bespannen von Felgen, Autofenstern, Motorhauben und Außenspiegeln, sondern auch Haifischflossen fürs Dach. Auch Markus Hofmeister staunt immer wieder über den Hype zur WM und den großen Absatz von Fanartikeln in Deutschland-Farben. Er ist überzeugt, dass die Deutschen froh sind, zur WM stolz auf ihr Team sein und für ihr Land jubeln zu können.

Zur Startseite