Veranstaltungstickets

Erleben Sie besondere Veranstaltungen aus den Bereichen: Klassik, Konzerte, Bühne, Sport-Veranstaltungen und viele mehr

10.02.13

Fernsehen

Was Twitternutzer zum "Tatort" aus der Schweiz sagen

Luzern zur Fasnachtszeit und Kommissar Reto Flückiger muss einen Mord aufklären. Was die Fans auf Twitter zum aktuellen "Tatort" sagen.

Foto: dpa

Im Einsatz: Liz Ritschard (r., Delia Mayer) und Reto Flückiger (Stefan Gubser)
Im Einsatz: Liz Ritschard (r., Delia Mayer) und Reto Flückiger (Stefan Gubser)

Luzern (Schweiz) im Februar, zur Fasnachtszeit (wird wirklich so geschrieben). Die ganze Nacht wird ausgelassen gefeiert. Nur Kommissar Reto Flückiger will vor allem eines: so schnell wie möglich die lärmige Stadt verlassen.

Doch daraus wird nichts. Franz Schäublin, Vorsteher des Luzerner Bauausschusses und aktives Mitglied der "Zunft der Wächter am Pilatus", wird am frühen Morgen des "Schmutzigen Donnerstags" mitten im ausgelassenen Fasnachtstreiben erdolcht.

Zeugen haben eine als Tod verkleidete Gestalt vom "Tatort" wegrennen sehen.

Der Tatort "Schmutziger Donnerstag" heute Abend (10. Februar 2013) um 20.15 Uhr in der ARD sowie auf EinsFestival um 21.45 Uhr und 23.45 Uhr.

Twitternutzer zum aktuellen Tatort "Schmutziger Donnerstag":

© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Auf der Suche nach Veranstaltungen in Berlin? Top-Events im Berliner Morgenpost-Ticketshop
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
James-Corden-Show Beckhams großartige Unterwäsche-Parodie mit Bauch
Andreas L. Copilot wollte Auszeit, aber keine Krankschreibung
Finanzkrise Teures Gyros soll Griechenland retten
Nationalmannschaft Schweinsteiger vermisste "drittes, viertes…
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Feuerwehr-Einsatz

Kreuzberger Kunstprojekt niedergebrannt

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote