17.01.13

Todesnachricht

Schriftsteller Jakob Arjouni in Berlin gestorben

Der erfolgreiche Krimi- und Romanautor Jakob Arjouni erlag im Alter von nur 48 Jahren einem langen und schweren Krebsleiden.

Foto: picture-alliance/ ZB

Jakob Arjouni war für seine leichten Krimis bekannt
Jakob Arjouni war für seine leichten Krimis bekannt

Der Schriftsteller Jakob Arjouni ist tot. Der Autor sei im Alter von 48 Jahren nach einer schweren Krebserkrankung in der Nacht zum Donnerstag in Berlin gestorben, teilte der Verlag Diogenes mit. Bekannt wurde der in Frankfurt/Main geborene Arjouni vor allem als Krimi-Schriftsteller.

Nach Mitteilung des Verlags war Arjouni 21 Jahre alt, als sein Frankfurter Privatdetektiv in dem Buch "Happy birthday, Türke!" zum ersten Mal ermittelte.

Das Buch wurde Anfang der 1990er Jahre von Doris Dörrie verfilmt. Es folgten weitere Fälle mit Detektiv Kayankaya. 1992 erhielt Arjouni den Deutschen Krimipreis.

Zuletzt erschien der Roman "Cherryman jagt Mister White." Arjouni lebte laut Diogenes mit seiner Frau und seinen Kindern in Berlin und Südfrankreich.

Quelle: dpa/oje
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
4D-Achterbahn Das Batmobil gibt es bald auch als Achterbahn
Neuseeland Polizei sucht nach zweifachem Todesschützen
Irak-Krise Irakische Stadt Amerli aus IS-Belagerung befreit
Arbeitskampf Jetzt streiken die Lokführer
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hinter den Kulissen

Tage der offenen Tür bei der Bundesregierung

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote