10.01.13

RTL-Show "Bachelor"

Rosamunde-Pilcher-Welt ohne Orangenhaut

Der Kampf um den Bachelor geht weiter: Krankenschwester Conny mimt die Zicke, Ex-Pornostar Melanie erkundigt sich nach seiner Libido, und mit Playmate Katie wagt der Bachelor den Sprung in die Tiefe.

Von Kathrin Rosendorff
Foto: (c) RTL / Charlie Sperring

In der zweiten "Bachelor"-Folge bittet Jan acht Ladys zum ersten Gruppendate: Es geht auf Safari-Tour!

13 Bilder

"Ist dir Sex wichtig? Ist deine Stoßzeit vorbei?", fragt Melanie den Bachelor leicht besorgt. Der 36-jährige Jan reagiert cool auf die Frage des platinblonden Erotikmodels und kontert: "Alle sechs Monate fünf Minuten Sex reichen mir." Die 24-Jährige, die aussieht wie eine frische Neuauflage von Brigitte Nielsen, wurde vergangene Woche nach Ausstrahlung der ersten Sendung als Ex-Pornostar von den Medien und damit vor ihren Eltern geoutet. Sie will auch diesmal schocken – oder zumindest auffallen. Aber das war auch schon der verruchteste Moment des Abends.

Die zweite Folge des neuen "Bachelors" ist ansonsten so sexfrei wie ein puderzuckersüßer Disney-Teeniefilm. Eigentlich noch reiner, denn es gibt nicht mal einen Kuss auf den Mund. Die südafrikanischen, romantischen Landschaftsaufnahmen erinnern an eine Rosamunde-Pilcher-Welt.

Mit acht der noch verbleibenden 15 Frauen schaut sich der Bachelor aus dem offenen Jeep Löwen an. Quietschende Klassenausflugs-Atmo. Die brünette Janine (26) bekommt gleich nach der Safaritour eine Rose und ist noch vor der Entscheidungsnacht weiter. Jans Begründung: "Sie war so süß."

Mit den gut aussehenden Protagonisten erinnert die Sendung anfangs an "Germany's Next Topmodel". "Hier sind ja alle ein bisschen Model", zieht auch Melanie Bilanz. Und sie benennt damit einen wichtigen Einschaltgrund für die dritte "Bachelor"-Staffel, die vergangene Woche mit 5,57 Millionen Zuschauern bombastisch einschlug.

Zickerei ums Einzelzimmer

Aber nicht nur weil die Damen Orangenhaut offenbar nur aus der Frauenzeitschrift kennen, hat man ein bisschen den Eindruck, Klums Show zu sehen. Auch beim "Bachelor" ziehen die Kandidatinnen in eine eigene Villa. In die Ladys-Villa. Und damit geht der Kleinmädchenkrieg schon los. Krankenschwester Conny und Musiklehrerin Polina, beide 32, zanken sich um das einzige Einzelzimmer. Conny zeigt ihr den Mittelfinger und streckt die Zunge raus. Willkommen bei Hanni und Nanni, aber Gott sei Dank rettet der Bachelor dann doch noch die Sendung.

Jan ist sympathischer als sein Vorgänger Paul. Das liegt nicht nur daran, dass er mit Haargel und Zahn-Bleaching sparsamer umgeht und auf "ungestylte Frauen" steht. Der brünette Bachelor wirkt bislang weniger checkermäßig, weniger sexprollig. Man glaubt ihm – auch wenn er als Model und Anwalt RTL eigentlich nicht braucht, um eine Traumfrau für sein Forsthaus zu suchen –, dass er es ernst meint. Zumindest ernster als sein Vorgänger, der nicht lange bei der Siegerin blieb.

Katie und die Kinderfrage

Beim Einzeldate-Ausflug mit dem blonden Playmate Katie fallen Jan ihre Shorts in Schlüpper-Länge auf, und er fragt lächelnd: "Hast du keine Hose an?" Noch auf dem Flugplatz sieht er mit seiner Pilotenbrille cool und lässig aus wie Tom Cruise in "Top Gun". Aber beim Aussteigen aus dem Kleinflugzeug stößt er sich den Kopf. Das leicht Trottelige macht ihn nahbar. Aber nicht nur das. Nach dem gemeinsamen Bungee-Sprung mit Katie erzählt er ihr, dass es ihn traurig mache, dass seine zwei Kinder nicht in einer richtigen Familie aufwachsen.

Katie erwidert, dass die Kinderentscheidung für sie eine ganz bewusste sei. Sie will ihm nicht mehr verraten. Dem Kamerateam erzählt sie aber, dass es nach ihrem überstandenen Kampf gegen ihren Gehirntumor nicht klar sei, ob sie später überhaupt Kinder bekommen kann. Das ist auch schon der tiefgründigste Moment.

Dann geht es weiter mit der entscheidenden "Nacht der Rosen". Drei Frauen müssen am Ende des Abends gehen. Die Nervensäge der vergangenen Woche, Madeleine, ist diesmal im Hintergrund und kommt mit einem fiesen, freudigen Glucks-Geräusch weiter. Conny, die Zicke dieser Folge, zieht sich gleich den Bachelor aus der Champagner-Fete zum Einzelgespräch. "Ich bin nicht hier, um enge Freundschaften zu knüpfen, sondern wegen dem Bachelor." Sie erzählt ihm, dass sie ihr Kind vermisse. Er erzählt ihr, dass er seine Kinder vermisse. Und ja, sie kommt weiter.

Schluss mit Mädchenpension

Ex-Pornostar Melanie will auch eine Privataudienz. "Hast du Angst vor mir?", fragt sie ihn und sagt, dass sie ins "Erotikmodel-Business" reingerutscht sei. Ihre zarte Stimme erinnert an die junge Romy Schneider. Jan ist verwirrt. "Als Mensch finde ich sie faszinierend, ich weiß nur nicht, ob ich sie als Frau faszinierend finde." Nach kurzem Grübeln findet er das dann offenbar doch. Als Letzte bekommt sie eine Rose, und er verspricht ihr ein Einzeldate nächste Woche. "Es sollte mir egal sein, was andere denken." Vor Freude springt Melanie im Kleidchen in den Pool.

Musiklehrerin Polina, aber auch die blonden Mitstreiterinnen Nicole und Petra müssen dagegen ihre Koffer packen. Ab nächste Woche ist Schluss mit Mädchenpension. Das verspricht zumindest die Vorschau. "Ihr hattet Sex?", wird Melanie von einer Konkurrentin gefragt. Außerdem küssen sich zwei der Kandidatinnen. Das klingt nach einem Wechsel – von Teeniefilm zu "Eis am Stiel".

Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Er darf sich eine aussuchen: …

24 Bilder
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Dschungelcamp 2013

Achtung Australien! Das sind unsere neuen "Stars"

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote