25.07.12

Bayreuther Festspiele

Spektakuläre Spielplan-Neuigkeiten aus Bayreuth

Am Tag der Bayreuther Festspiel-Premiere haben die Intendantinnen Eva Wagner-Pasquier und Katharina Wagner einige Neuigkeiten zu verkünden. Auch, dass für Evgeny Nikitin noch nicht alles verloren ist.

Von Manuel Brug
Foto: DPA
Nikitin sagt Bayreuth-Auftritt ab
Auch Thema der Pressekonferenz: Evgeny Nikitin. Wegen Brust-Tätowierungen mit nationalsozialistischen Symbolen hat der "Holländer"-Sänger Nikitin seinen Auftritt bei den Bayreuther Festspielen nur wenige Tage vor der Eröffnungspremiere abgesagt

Der Künstler Jonathan Meese inszeniert 2016 den neuen Bayreuther "Parsifal", es wird Andris Nelsons am Pult stehen. Es singen Klaus Florian Vogt (Parsifal), Petra Lang (Kundry) und Georg Zeppenfeld (Gurnemanz). Das ist die spektakulärste von vielen Spielplan-Neuigkeiten, die die beiden Intendantinnen Eva Wagner-Pasquier und Katharina Wagner bei der alljährlichen Pressekonferenz am Tag der Bayreuther Festspielpremiere zu verkünden hatten.

Die Premieren sind überdies bis 2020 weitergeplant, die Leiterinnen haben dafür das Einverständnis des Aufsichtsrats, obwohl ihre Verträge vorläufig 2015 enden. "Erst danach werden die von uns von Anfang an initiierten Wunschteams Wirklichkeit", so Katharina Wagner gegenüber "Welt Online".

2017 gibt es neue "Meistersinger"

2017 wird es neue "Meistersinger" geben, 2018 "Lohengrin", den – als letztes der in Bayreuth gespielten Werke – dort erstmals Christian Thielemann dirigieren wird. Wie "Welt Online" aus Berliner Theaterkreisen erfuhr, wird der Maler Neo Rauch das Bühnenbild gestalten, mit einem berühmten Theaterregisseur wird verhandelt. 2019 gibt es einen neuen "Tannhäuser", 2020 ist wieder ein "Ring" zu schmieden. Im Jubiläums-"Ring" 2013 ist jetzt anstelle von Angela Denoke Catherine Foster auch offiziell als neue Brünnhilde vorgestellt worden.

Am 22. Mai 2013 spielt das Festspielorchester unter Christian Thielemann im Festspielhaus das Geburtstagskonzert zu Wagners 200., danach gibt es eine Feier mit Ständchen von Klaus Florian Vogt in der Stadthalle. Nach den diesjährigen Festspielen gastiert das gesamte Ensemble mit "Lohengrin", "Holländer" und "Tristan" in konzertanter Form vom 1. bis 6. September im Gran Teatre del Liceu in Barcelona.

Wie "Welt Online" weiter erfuhr, steht auch der neue Verwaltungschef für die Festspiele fest: Patrick Wasserbauer von den Bühnen Köln, der dort dem Ex-Opernintendanten Uwe Eric Laufenberg das Leben nicht eben leicht gemacht hat.

Tür ist für Nikitin noch nicht zugeschlagen

Und für den wegen seiner umstrittenen Tätowierungen am Wochenende spektakulär abgetretenen "Holländer" Evgeny Nikitin ist die Tür des Festspielhauses noch nicht zugeschlagen, so heißt es zumindest am Grünen Hügel. Freilich wartet die Festspielleitung noch auf eine befriedigende Erklärung von Seiten des Sängers. Der hat in einem ersten Interview mit der Deutschen Welle sein angebliches Hakenkreuz auf der Brust bestritten und gesagt: "Ich bin ein Künstler, kein Neonazi".

Zu den gern auch in Neonazi-Kreisen gebrauchten Runen auf seinem Operkörper, auch zu dem von der Hitlerjugend wie den Reichsführerschulen verwendeten Tyr-Symbol, das erst auf den neueren Fotos zu sehen ist, noch nicht aber auf dem Video von 2007, äußerte er sich nicht.

Entschlüsselung einer weiteren Tätowierung

Inzwischen wurde eine weitere Tätowierung an Nikitins Unterarm entschlüsselt. Sie zeigt eine Darstellung des nordischen Gottes Odin, die sich als Abbildung zur CD "Det Som Engang Var" der norwegischen Black-Metal-Band Burzum findet. Der Macher der Ein-Mann-Band, Varg Vikernes, saß für einige Jahre wegen Mordes, Brandstiftung und anderer Delikte im Gefängnis. Er sorgte durch Kirchenverbrennungen und den Mord an einem ehemaligen Bandkollegen Anfang der Neunziger für Aufsehen und wurde daraufhin, auch durch die multimediale Verbreitung seiner tief rechtsradikalen Ansichten, zu einer Art Leitfigur für Neonazis.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Shitstorm Helene Fischer macht ihre Fans mit VW-Spot wild
Neuer Geldschein Das ist die neue 10-Euro-Banknote
Supermodel-Battle Wer sieht im Bikini besser aus?
Internethändler Amazon-Mitarbeiter streiken für mehr Geld
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kriminalität

Geldtransporter am Apple Store überfallen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote