05.02.13

Brandenburg

Drei Tote bei Unfällen im Berufsverkehr

Wegen schwieriger Straßenverhältnisse hat es in Brandenburg mehrmals gekracht. Innerhalb weniger Stunden starben drei Menschen bei Unfällen.

Foto: dpa

Glatteis: Die Gefahr in Brandenburg ist laut dem Deutschen Wetterdienst noch nicht gebannt
Glatteis: Die Gefahr in Brandenburg ist laut dem Deutschen Wetterdienst noch nicht gebannt

Straßenglätte hat am Dienstagmorgen zu zahlreichen Verkehrsunfällen in Brandenburg geführt. Drei Menschen kamen ums Leben, wie das Polizeipräsidium in Potsdam mitteilte. Unklar war zunächst aber, ob die tödlichen Unfälle ebenfalls durch die Witterung bedingt waren.

Insgesamt registrierte die Polizei im ganzen Land von Mitternacht bis zum Vormittag 145 Verkehrsunfälle, davon 68 aufgrund von Glätte. 33 Menschen wurden verletzt. Im Havelland kam ein 28 Jahre alter Autofahrer in Nennhausen bei Rathenow aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und landete mit seinem Wagen im Straßengraben. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Ebenfalls im Havelland geriet am Morgen eine 25-Jährige mit ihrem Auto in den Gegenverkehr. Auch sie starb noch an der Unfallstelle in Schönwalde-Glien unweit der Berliner Stadtgrenze. In Drebkau in der Nähe von Cottbus kam ein 56 Jahre alter Mann mit seinem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen einen Baum. Der Mann starb wenig später.

Warnungen vor glatten Straßen auch für Berlin

Für Berlin hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam auch vor teils glatten Straßen gewarnt. Allerdings gab es in der Hauptstadt laut Polizei und Feuerwehr kein erhöhtes Unfallaufkommen. Der Wetterdienst erwartete am Dienstag im Tagesverlauf im Norden Brandenburgs einzelne kurze Gewitter, bei denen auch stürmische Böen möglich seien.

Teils kräftige Schneeschauer oder Schneeregen könnten vorübergehend erneut für glatte Straßen sorgen. Auch in der Nacht zum Mittwoch müsse bei leichtem Frost mit Schnee, überfrierender Nässe oder Reif und damit mit schwierigen Straßenverhältnissen gerechnet werden, hieß es.

Quelle: mm/dpa
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Timetraveller.jpg
Timetraveller

Mit der Morgenpost und Timetraveller Geschichte erlebenmehr

Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Trend

Die schönsten Fotobomben der Stars

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote