03.02.2013, 15:51

Brandenburg Gas strömt aus – Eltern und zwei Kinder in Klinik

Eine Familie mit zwei Kindern ist durch ausströmendes Gas in ihrem Haus in Beetz (Oberhavel) verletzt worden.

Ein beherzter Familienvater hat wahrscheinlich eine Tragödie verhindert. In ihrem Einfamilienhaus in Beetz (Oberhavel) war Gas ausgeströmt. Dem Mann gelang es noch, die Notrufnummer zu wählen.

Die Familie mit zwei kleinen Jungen wurde durch ausströmendes Gas verletzt. Die Eltern und die vierjährigen Zwillinge wurden am Sonntag mit zwei Rettungshubschraubern in ein Berliner Krankenhaus geflogen, berichtete die Polizei. Sie sollen Gasvergiftungen erlitten haben.

Der 37 Jahre alte Vater hatte am Morgen den Rettungsdienst noch selbst alarmiert. Die 33-jährige Frau sei kurzzeitig nicht bei Bewusstsein gewesen, sagte ein Polizeisprecher und gab zugleich Entwarnung: "Es ist keiner in Lebensgefahr."

Zu einer Explosion war es in dem Haus nicht gekommen. Zunächst sei unklar gewesen, wie und wo das Gas austreten konnte, sagte der Sprecher. "Es liegen noch keine Ermittlungsergebnisse vor." Der Haupthahn wurde gesperrt.

Feuerwehren aus Kremmen, Beetz und Sommerfeld waren im Einsatz. Der zuständige Gasversorger wurde informiert und schickte einen Mitarbeiter. Die Polizei hatte Kriminaltechniker am Unglücksort.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter