26.12.12

Brandenburg

Einbrecher verderben vielen das Weihnachtsfest

Während die Bewohner abwesend waren, richteten Einbrecher einen Schaden von insgesamt mehr als 100.000 Euro an.

Einbrecher haben sich über die Weihnachtstage vielerorts in Brandenburg die Abwesenheit von Hausbewohnern zunutze gemacht, aber auch Unternehmen heimgesucht. Die angezeigten Fälle füllten jedenfalls am zweiten Weihnachtstag etliche Seiten der Polizeiberichte.

Den mit mindestens 55.000 Euro größten angegebenen Schaden richteten unbekannte Täter in Sonnewalde (Elbe-Elster) an. Nachdem sie dort in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag in die Geschäftsräume einer Firma eingestiegen waren, fanden sie die Fahrzeugschlüssel für einen Hub- und einen Radlader, die sie erfolgreich vom Hof fuhren.

Auf rund 30.000 Euro wird der Schaden in einem Einfamilienhaus in Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) geschätzt. Dort hebelten Einbrecher am Heiligabend die Terrassentür auf und stahlen Bargeld sowie eine Spielekonsole. Ein ebenfalls von ihnen entdeckter Autoschlüssel erlaubte ihnen dann gleich auch noch, den Wagen mitzunehmen.

Nach der gleichen Methode drangen Unbekannte am ersten Weihnachtstag in zwei Einfamilienhäuser in Ahrensfelde (Barnim) ein. Schmuck, Bekleidung und Bargeld zählten hier zu ihrer Beute. Den Schaden bezifferte die Polizei am Mittwoch auf 500 beziehungsweise 1200 Euro. Ebenfalls etwa 1200 Euro Schaden entstand beim Einbruch in ein Haus in Panketal (Barnim), wo die Eindringlinge sämtliche Schränke durchwühlten und außer Elektrogeräten Bargeld entwendeten.

Weitere Fälle meldete die Polizei für den Landkreis Dahme-Spreewald. Hier kam am Heiligabend unter anderem Computer-, Video- und Mobilfunktechnik aus einem Umspannwerk in Luckau abhanden und entstand ein Schaden von 13.000 Euro. Andere betroffene Orte waren Lübben und Zeuthen.

Im Landkreis Havelland beklagten die Bewohner eines Hauses in Dallgow-Döberitz den Verlust von mehreren hundert Euro, die Einbrecher am Heiligabend einsteckten. Eine Bäckerei vermisste seit dem ersten Weihnachtstag eine Geldkassette. Über ein Dachfenster verschafften sich Unbekannte in Falkensee Zugang zu einem Haus, wo sie laut Polizei mindestens einen Laptop und Goldschmuck einsackten. In der Uckermark traf es eine Bäckerei in Brüssow, einen Getränkemarkt in Prenzlau sowie drei Eigenheime in Schwedt, wo jeweils der Schaden am Mittwoch noch nicht feststand.

Ein Autohaus in Wriezen (Märkisch-Oderland) verbucht einen Schaden von etwa 7000 Euro, nachdem dort Unbekannte an den Weihnachtstagen einen Wagen und mehrere Fahrzeugschlüssel gestohlen hatten. Zur gleichen Zeit verschwanden im nahe gelegenen Letschin aus einer Garage und zwei Geräteschuppen Werkzeug, ein Fahrrad sowie eine Golfausrüstung. Gesamtschaden: 5000 Euro. Etwas weniger Schaden – 2000 Euro – richteten Einbrecher im selben Ort in einer Gaststätte an, indem sie eine Digitalkamera und einen eingelassenen Tresor mitgehen ließen.

Quelle: dpa/tj
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Timetraveller.jpg
Timetraveller

Mit der Morgenpost und Timetraveller Geschichte erlebenmehr

Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote