25.07.2012, 15:32

Ohne Aufsicht Potsdamer Kita-Kind bei Ausflug im Bus vergessen

Es sollte ein schöner Ausflug in den Park Sanssouci werden. Doch nicht alle Kinder kehrten danach in die Kita zurück - und keiner merkte es.

Ein fünfjähriger Junge ist in Potsdam bei einem Ausflug mit seiner Kita-Gruppe im Bus vergessen worden. Die Gruppe hatte am Dienstag einen Ausflug in den Park Sanssouci unternommen, sie nutzte auf dem Rückweg in die Kita dann einen Linienbus.

In der Innenstadt stiegen die Kinder aus, ohne dass Erzieherinnen die Gruppe auf Vollständigkeit überprüften, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Der kleine Junge blieb allein im Bus zurück.

Da er laut weinte, wurde der Busfahrer auf ihn aufmerksam und alarmierte am Hauptbahnhof die Polizei. Der Fünfjährige wusste zwar wie er heißt, konnte sich jedoch nicht an den Namen seiner Kita und seine Wohnanschrift erinnern. Erst das Potsdamer Jugendamt lieferte dann den entscheidenden Tipp.

Das Verschwinden des JUngen fiel in der Kita erst beim Anruf der Bundespolizisten auf. Da waren aber schon fast anderthalb Stunden vergangen.

Die Polizei lieferte den Fünfjährigen dann wohlbehalten in der Kindertagesstätte ab. Es wird wegen Verletzung der Aufsichtspflicht ermittelt.

(dpa/mim)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter