Aus dem Bezirk
27.02.13

Staugefahr

Bauarbeiten an Berliner Heerstraße starten verzögert

Von den befürchteten Staus auf der Heerstraße sind Autofahrer zunächst verschont geblieben. Doch nun laufen die Arbeiten an der Stößenseebrücke an.

Foto: Christian Kielmann

Die Bauarbeiten an der Stößenseebrücke dauern bis Ende April an
Die Bauarbeiten an der Stößenseebrücke dauern bis Ende April 2013 an

Berliner aus dem Westen der Stadt sind am Dienstag vom erwarteten Verkehrschaos auf der Heerstraße (Bundesstraßen 2 und 5) noch einmal verschont worden.

Zum Berufsverkehr am Morgen hatten die Bautrupps mit der angekündigten Sperrung von drei der insgesamt fünf Fahrspuren im Bereich der Stößenseebrücke noch gar nicht begonnen. Erst gegen 9 Uhr stellten Arbeiter auf der nördlichen Fahrbahn, stadtauswärts, die ersten Pylonen auf.

An der Stößenseebrücke in Spandau werden die Lager ausgetauscht. Auch wenn diese Arbeiten am Brückenfuß erfolgen, müssen nach Angaben der Senatsverwaltung für Verkehr aus statischen Gründen während der Bauzeit die äußeren Fahrbahnen auf der Brücke gesperrt werden. Erst am Dienstagnachmittag begann sich die Sperrung auszuwirken.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), schicken über den Engpass an der Heerstraße wegen der erwarteten Staus nur noch die Buslinien M49 und, als Verstärker, X49. Die Busse hatten rund um die Stößenseebrücke moderate Verspätungen von etwa zehn Minuten. Die Buslinie X34 (Kladow – Bahnhof Zoo) ist hingegen geteilt: Seit Dienstag verbindet sie einerseits Kladow und den Bahnhof Spandau, andererseits die Bahnhöfe Olympiastadion und Zoo. "Wir umfahren den Stau, und diese Rechnung scheint aufzugehen", sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz. Zum abendlichen Berufsverkehr bekamen dann auch Autofahrer, die aus der City zum westlichen Stadtrand wollten, die Baumaßnahme zu spüren. Auf der Ost-West-Achse ging es nur noch im Stop-and-go voran.

Die Arbeiten an der Stößenseebrücke sollen am 30. April 2013 beendet sein. Zur Vorbereitung auf den Neubau der nur wenige hundert Meter entfernten Freybrücke im Zuge der Heerstraße werden derzeit Bäume gefällt. Gleichzeitige Bauarbeiten an Frey- und Stößenseebrücke werde es aber nicht geben, versicherte Petra Roland von der Senatsverkehrsverwaltung.

Quelle: hel
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Kontakt zur Redaktion
Tel. 030/2591-73636
Bezirk Spandau
Bezirk Spandau
Bezirksamt Spandau von Berlin
Rathausgebäude
Carl-Schurz-Str. 2/6
13597 Berlin

Telefonzentrale: (030) 90279-0
E-Mail: info@ba-spandau.berlin.de

Ortsteile in Spandau
Bezirkswetter
Wohnen in Spandau
Wohnen in Spandau
Top-Suchen für Spandau