Engagement

Weihnachtszauber-Chef spendet mehr als 50.000 Euro

Zehn Jahre "Weihnachtszauber Gendarmenmarkt" bedeuten auch zehn Jahre soziales Engagement. Wieder wurde ein Teil der Erlöse aus dem Eintrittsgeld wohltätigen Zwecken gespendet.

Foto: Jakob Hoff

Am Sonntag waren es etwas mehr als 50.000 Euro, die Veranstalter Helmut Russ in Form von Schecks an Vertreter verschiedener Einrichtungen übergeben konnte. 19 Vereine und Stiftungen wurden bedacht, überwiegend Einrichtungen, die sich für sozial benachteiligte Kinder und für obdachlose Menschen engagieren. Aber auch die Sozialarbeit im Bezirk Mitte wurde finanziell unterstützt. Mittes Bürgermeister Christian Hanke (SPD), Entertainer Frank Zander, die Ärztin Jenny De la Torre sowie Schauspielerin Ulrike Folkerts erhielten Schecks auf der Bühne auf dem Gendarmenmarkt. Die Tatort-Kommissarin gründete 2006 den Verein Kulturvoll. Im Mittelpunkt des Vereins steht die kulturelle Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher. Die Jenny-De-la-Torre-Stiftung bekam 5000 Euro für die Arbeit im Gesundheitszentrum für Obdachlose. Entertainer Frank Zander erhielt für das Weihnachtsessen mit Obdachlosen ebenfalls 5000 Euro. Zum Schluss ersteigerte Ulrike Folkerts für 600 Euro ein Paar Boxhandschuhe von Boxweltmeister Arthur Abraham, das Geld kommt Zanders Obdachtlosenhilfe zugute. Dem Verein "Berliner helfen" der Berliner Morgenpost wurde ein Scheck in Höhe von 3000 Euro überreicht.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.