Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Karfreitag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Das geschah in der Nacht zu Donnerstag in Berlin

Foto: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

Das geschah in der Nacht zu Donnerstag in Berlin

Tödlicher Unfall mit Smart: In der Nacht zu Karfreitag erfasste ein schwarzer Smart am Spandauer Damm in Westend einen Fußgänger. Die männliche Person starb noch am Unfallort. Bei dem Unfall gegen 3.15 Uhr überschlug sich der Smart und landete auf der Seite. Die zwei Insassen des Smarts erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Nun ermittelt die Polizei, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Auch ein schwarzer Jaguar war offenbar in den Unfall verwickelt. Unbestätigten Angaben zufolge hatten sich die Fahrer der beiden Wagen kurz vor dem Unfall an einer Ampel ein Rennen geliefert. Dies konnte von der Polizei allerdings zunächst nicht bestätigt werden. >> Alle Details - hier

Mann vor Club lebensgefährlich verletzt: In Kreuzberg ist ein Mann am Donnerstagabend von zwei maskierten Männern angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Karfreitag mitteilte, sollen die beiden Maskierten gegen 22 Uhr gezielt auf einen 27-jährigen Mann im Eingangsbereich eines Clubs an der Falckensteinstraße zugegangen sein und ihn attackiert haben. Anschließend seien beide mit einem VW-Bus, der von einem dritten Mann gefahren wurde, in Richtung Warschauer Straße geflohen. Der Angegriffene wurde mit einer Vielzahl von Verletzungen, unter anderen mehrere Stichverletzungen, in ein Krankenhaus eingeliefert und notoperiert. Der Fluchtwagen wurde wenig später an der Kreuzung Lichtenberger Straße/Landsberger Allee von Polizeibeamten gestellt, die den 53-jährigen Fahrer als dringend tatverdächtig festnahmen. Nun ermittelt eine Mordkommission.

Brandstiftung nicht ausgeschlossen - Laube brannte: Eine Laube in der Kleingartenanlage in der Rhenaniastraße in Haselhorst ist am Donnerstagnachmittag bei einem Brand beschädigt worden. Wie die Polizei am Karfreitag mitteilte, alarmierte Zeugen gegen 17.30 Uhr die Feuerwehr zu einem Brand. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen an der überdachten Terrasse und konnten dadurch verhindern, dass das Feuer weiter auf die Laube übergreifen konnte. Die Terrasse wurde vollständig zerstört, das Haus selbst wurde leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

Auto in Reinickendorf ausgebrannt: Aus bisher unbekannten Gründen geriet am frühen Morgen in der Ollenhauer Straße ein Auto in Brand. Gegen 8 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter eines Sportvereins iauf dem Parkplatz der Anlage einen vollständig ausgebrannten Audi, der noch leicht qualmte, aber nicht mehr brannte und alarmierte die Polizei. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes.

33-jähriger bedroht und beleidigt Frau in S-Bahn: Eine bisher unbekannt gebliebene Frau ist am Donnerstagabend in Nikolassee in der S-Bahn fremdenfeindlich beleidigt und bedroht worden. Wie die Polizei am Karfreitag mitteilte, soll ein offensichtlich betrunkener 33-jähriger Mann zwischen den Bahnhöfen Grunewald und Nikolassee die Frau fremdenfeindlichen angebrüllt haben. Dabei soll er ein Messer in der Hand gehalten haben. Ein 28-jähriger Fahrgast alarmierte aus der Bahn heraus die Polizei. Als der Tatverdächtige am S-Bahnhof Wannsee ausstieg, nahmen die alarmierten Polizisten ihn fest. Bei der Durchsuchung seiner Sachen fanden die Beamten drei Messer, die beschlagnahmt wurden.

Überfall auf Supermarkt scheitert: Am Donnerstagabend haben haben zwei Männer einen Supermarkt in Kreuzberg überfallen. Wie die Polizei am Karfreitag mitteilte, sollen zwei Maskierte das Geschäft in der Kottbusser Straße gegen 21 Uhr betreten und Bargeld gefordert haben. Die Räuber seien dann jeweils zu einer Kasse gegangen und sollen dort die 29 und 38 Jahre alten Mitarbeiterinnen mit einem Messer und einem Schlagstock bedroht haben. Da beide Kassen geschlossen waren und von den Tätern nicht geöffnet werden konnten, flüchteten sie ohne Beute in Richtung Tiefgarage. Die Angestellten wurden nicht verletzt.


Verkehrsmelder

S41, S42, S46: Bis 29. April wegen Gleiserneuerung SEV zwischen Halensee und Westend.

S5: Bis 29. April SEV zwischen Fredersdorf und Hoppegarten.

S7: Bis 29. April kein S-Bahn-Verkehr zwischen Wannsee und Potsdam Hbf. Als Alternative stehen Regionalzüge zur Verfügung. Als Ersatz fahren auch Busse.

Wetter

Der Himmel ist überwiegend stark bewölkt. Dabei fällt mal mehr, mal weniger Regen. Die Temperaturen erreichen 11 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<

Zur Startseite