Auto beschlagnahmt

Illegale Rennen in Berlin: Polizei fasst mutmaßlichen Raser

Via Twitter veröffentlichte die Berliner Polizei ein Foto des festgestellten Autos

Foto: Polizei Berlin

Via Twitter veröffentlichte die Berliner Polizei ein Foto des festgestellten Autos

Der 20-Jährige war mit durchdrehenden Reifen von einer Tankstelle in Reinickendorf gefahren. Sein Auto war illegal getunt.

Die Polizei hat erneut ein getuntes Auto sichergestellt, dessen Fahrer außerdem verdächtigt wird, an einem illegalen Straßenrennen in Gesundbrunnen teilgenommen zu haben.

Der 20 Jahre alte Besitzer des BMW hatte sich die falschen Zuschauer ausgesucht, als er Dienstagnachmittag an der Flottenstraße in Reinickendorf vom Gelände einer Tankstelle fuhr.

Via Twitter veröffentlichte die Polizei am Mittwoch ein Foto des Fahrzeugs:

Vor den Augen einer Polizeistreife startete er mit durchdrehenden Reifen und laut aufheulendem Motor, vermutlich wollte er Aufmerksamkeit erregen. "Profilierungsfahrten" nennt die Polizei dieses Verhalten, das auch häufig auf und rund um den Kurfürstendamm zu beobachten ist. Die Polizei hat diesen Fahrern sowie den Teilnehmern an illegalen Rennen den Kampf angesagt.

Polizei stellt vermutlich illegale Umbauten fest

Die Streifenwagenbesatzung in Reinickendorf nahm die Verfolgung des 20-Jährigen auf und stoppte ihn wenig später an der Roedernallee. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte, stellten die Beamten zahlreiche, vermutlich nicht erlaubte Umbauten an dem Auto fest. Unter anderem stimmten Fahrwerk, Reifen und Auspuff nicht mit den Eintragungen in der Zulassungsbescheinigung überein. Da weitere Mängel an dem BMW vermutet werden, könnte dadurch die Betriebserlaubnis für das Auto erlöschen.

Die Polizei zog den Wagen aus dem Verkehr, der 20-Jährige musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Darüber hinaus verdächtigt die Polizei den Fahrer, dass er mit seinem Auto am vorvergangenen Sonntag an einem illegalen Rennen auf der Pankstraße beteiligt war. Deshalb werde auch wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt, teilte die Polizei weiter mit.

>>> Berlins gefährlichste Straßen

Die gefährlichsten Straßen Berlins

>>> Grafik vergrößern

Nach einem tödlichen Autorennen auf dem Kurfürstendamm und in der Tauentzienstraße Anfang Februar hatte die Polizei verstärkte und tägliche Kontrollen gegen Raser angekündigt.

Am Montagnachmittag hatte es in Berlin-Charlottenburg erneut einen Unfall bei einem illegalen Rennen gegeben. Einer der beteiligten 19 Jahre alten Fahrer und eine unbeteiligte Autofahrerin wurden verletzt.



Alle Polizei-Meldungen

Sortiert nach Wohnort
Geben Sie Ihre Adresse in Berlin ein und lesen Sie Ihren persönlichen Polizeiticker

Mehr zum Thema

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter