Polizei und Verkehr Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

In der Langhansstraße in Weißensee brannte ein Wohnwagen völlig aus

Foto: schroeder

In der Langhansstraße in Weißensee brannte ein Wohnwagen völlig aus

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Polizei kontrolliert in der City West: Nach mehreren schweren Verkehrsunfällen in Charlottenburg hat die Polizei in der Nacht in der Tauentzienstraße und am Kudamm mit einem mobilen Blitzgerät Verkehrskontrollen durchgeführt.

BMW rast in geparktes Fahrzeug: In der Lindauer Allee (Reinickendorf) kam am späten Samstagabend ein BMW auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab, krachte in ein geparktes Fahrzeug. Nach noch unbestätigten Angaben soll der BMW-Fahrer mit Verletzungen ins Krankenhaus gekommen sein. Es wird geprüft, ob er zu schnell unterwegs war.

"Gruppe am Gendarmenmarkt attackiert: In der Mohrenstraße (Mitte) gab es am frühen Sonntag einen Polizeieinsatz. Nach Polizeiangaben gerieten zwei hauptsächlich aus Frauen bestehende Gruppen aneinander. Eine 22-Jährige soll ein Messer gezückt haben. Beim Versuch die Kontrahentin zu entwaffnen, griff eine 18-Jährige in die Klinge und verletzte sich.

Parteibüro mit Farbe besprüht: Die Bundesgeschäftstelle der AfD in der Schillstraße (Tiergarten) ist in der Nacht mit Farbe besprüht worden. Die Täter brachten nach Polizeiangaben auf der Glasfassade Schriftzüge wie "Nazis raus", "Refugees are welcome" und "Kein Mensch ist illegal" an.

Polizist schnappt Taschendieb: Der Beamte, der nicht im Dienst war, beobachtete in der Nacht zum Sonntag auf dem U-Bahnhof Hermannplatz in Neukölln zwei Männer beim Stehlen, wie die Polizei mitteilte. Er gab sich daraufhin als Polizist zu erkennen und hielt einen der beiden Täter fest. Der zweite Dieb sprühte ihm jedoch Reizgas ins Gesicht, so dass das Duo zunächst flüchtete. Der Polizist konnte mit Hilfe von Umstehenden einen 19-Jährigen festnehmen, der zuvor das Reizgas versprüht hatte. Der zweite Dieb entkam unerkannt.

Zeugen halten Handyräuber fest: Am Kottbusser Tor (Kreuzberg) stahl gegen 0.30 Uhr ein Mann einer Frau das Handy, flüchtete dann. Drei Männer konnten den Dieb schließlich festhalten. Als Streifenbeamte eintrafen, besprühte sie der Handydieb mit Reizgas. Die Polizisten wurden leicht verletzt, nahmen den Dieb aber fest.

Wohnwagen ausgebrannt: In der Langhansstraße in Weißensee brannte in der Nacht ein Wohnwagen völlig aus. Verletzt wurde offenbar niemand. Vom Wohnwagen blieb nur das Gestell übrig.

Verkehr

Bus und Bahn

Derzeit liegen keine Meldungen über Verkehrsbehinderungen vor.

Staustellen

Schöneberg: Nach einem Wasserrohrbruch ist die Dominicusstraße in beiden Richtungen in Höhe John-F.-Kennedy-Platz noch voraussichtlich bis April gesperrt.

Das Wetter

Die Wolken überwiegen, und örtlich fällt etwas Regen oder in der Frühe und am Abend zum Teil auch Schnee. Chancen auf zumindest ein wenig Sonnenschein bestehen vor allem in Richtung Süden und Südosten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Morgen ziehen dichte Wolken vorüber. Sie bringen zeitweise Schnee, im Laufe des Tages auch Regen. Am Dienstag wechselt sich die Sonne mit dichten Wolken ab, und es bleibt weitgehend trocken.

>>> Das aktuelle Wetter

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter