Zwei Wasserleichen in Lankwitz und Spandau entdeckt

Im Teltowkanal entdeckte ein Bootsführer eine Leiche im Wasser. In Spandau barg die Feuerwehr einen Toten aus der Scharfen Lanke.

Ein Bootsführer hat am Dienstagmorgen im Teltowkanal in Lankwitz eine Leiche entdeckt. Gegen 8.20 Uhr sah der Mann den leblosen Körper auf der Wasseroberfläche treiben und alarmierte die Polizei. Die Beamten bargen die Leiche. Laut Polizeiangaben handelt es sich bei dem Toten um einen Mann. Weitere Angaben zur Person seien bisher nicht bekannt.

Nach den ersten Ermittlungen geht die Polizei nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Die Polizei hat weitere Ermittlungen übernommen. Erkenntnisse zur Identität und der möglichen Todesursache soll eine Obduktion erbringen.

Mittag wurde die Feuerwehr dann nach Spandau gerufen, nachdem ein Passant eine leblose Person im Wasser der Scharfen Lanke gesichtet hatte. Die um 12.16 Uhr alarmierten Einsatzkräfte bargen nach Angaben der Leitzentrale einen männlichen Leichnam aus dem Gewässer. Der Tote wurde anschließend der Polizei übergeben. Dem ersten Anschein nach dürfte der Tote bereits längere Zeit im Wasser gelegen haben. Näheres ist noch nicht bekannt.

Zur Startseite