05.02.12

Brandenburg

Tod auf dem Stienitzsee – Angler im Eis eingebrochen

Ein 65 Jahre alter Eisangler ist am Sonnabend auf dem Stienitzsee östlich von Berlin ins Eis eingebrochen und gestorben. Der Mann wurde seit dem späten Sonnabend vermisst, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Frankfurt (Oder) am Sonntag mitteilte. Taucher fanden ihn am Sonntag neben einem Eisloch im Wasser. Der 65-Jährige war allein unterwegs und hatte vermutlich den zugefrorenen See mit dem Fahrrad überquert.

Quelle: dpa/tj
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Südkorea Geretteter Schulleiter bringt sich um
Schriftsteller Trauer um Gabriel Garcia Marquez
Trotz Handelsverbot Kanada eröffnet die alljährliche Robbenjagd
Coachella Festival Hier ist Promis nichts peinlich
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Mount Everest

Tote Sherpas und ehrgeizige Touristen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote