28.02.2013, 18:37

Charlottenburg Polizei sucht mit Fotos nach einem Räuber

Die Polizei Berlin erhofft sich mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera Hinweise zur Aufklärung eines versuchten Raubes in Charlottenburg.

Am 8. November 2012 hatte gegen 3 Uhr ein Unbekannter an der Tür eines Hotels an der Bismarckstraße geklingelt. Als ein Mitarbeiter öffnete, wurde dieser mit einer schwarzen Waffe bedroht. Als der Mann den Täter zurückstieß, richtete dieser die Pistole auf den Angestellten und drückte ab.

Als dennoch kein Schuss fiel, lud der Täter durch und drückte erneut ab. Doch auch da löste sich kein Schuss.

Als der Hotelmitarbeiter mit der Polizei drohte, floh der Räuber in Richtung Ernst-Reuter-Platz. Der Angestellte wurde nicht verletzt.

Die Beschreibung des Täters: etwa 25 - 35 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, athletische Statur, südländisches Aussehen, dunkler Teint, schwarze Haare, leichter Bartwuchs, bekleidet mit blauer Sportjacke mit mehreren weißen Streifen auf den Ärmeln, beigefarbener Hose und schwarzen Adidas-Schuhen und dunklen Handschuhen.

Die Kriminalpoizei fragt:

Wer kennt den Täter?

Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?

Wer hat die Tat und/oder den Täter beobachtet?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 unter der Rufnummer (030) 4664-271010 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter