26.02.2013, 16:15

Charlottenburg Wachmann nach Diebstahl von Museumsstücken festgenommen

Nach dem Diebstahl von hochwertigem Porzellan konnten nach umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei Berlin mehrere Tatverdächtige festgenommen werden.

Am 20. Februar 2013 waren zahlreiche Diebstähle musealer Porzellane aus dem Schloss Charlottenburg festgestellt worden. Die Ermittlungen führten zu einem 26 Jahre alten Wachmann, der seit Ende Januar 2013 mehr als 100 Einzelstücke aus dem Depot der Sammlung entwendet hatte.

Seine 22 Jahre alte Lebensgefährtin und deren Schwester (24) hatten einige Gegenstände bereits bei Antiquitätenhändlern in Berlin und Potsdam verkauft.

Nach Durchsuchungen und der Festnahme der drei Tatverdächtigen konnte ein Großteil des Diebesgutes und des Verkaufserlöses sichergestellt werden. Die Tatverdächtigen gaben in den Befragungen durch die Polizei finanzielle Probleme als Motiv an.

Das für die preußische Königin Sophie Charlotte (1668-1705) errichtete Schloss in Berlin gehört heute zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Zu sehen ist dort – neben kunstvollen Porzellan – unter anderem eine der größten Sammlungen französischer Malerei des 18. Jahrhunderts.

(EPD/BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter