23.02.2013, 11:39

Prenzlauer Berg Fahrer springt bei Überfall aus rollendem Taxi

Um sich vor einem mit einem Messer bewaffneten Räuber in Sicherheit zu bringen, hat sich ein Taxifahrer in Prenzlauer Berg aus dem fahrenden Auto fallen lassen. Der 36-Jährige Mann hatte seinen Fahrgast gegen 20.20 Uhr in der Schönhauser Allee aufgenommen. Rund 20 Minuten später bedrohte der auf der Rückbank sitzende Mann den Fahrer mit einem Messer. Der Taxifahrer gab ihm seinen Geldbeutel, öffnete schnell die Fahrertür und ließ sich in Höhe der Brehmstraße aus dem rollenden Auto fallen. Der Fahrer blieb unverletzt, der Täter entkam, nachdem er sich aus dem führerlosen Taxi befreien konnte, mit seiner Beute.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter