22.02.13

Kreuzberg

Hunderte demonstrieren gegen Verdrängung von Mietern

Begleitet von einem Großaufgebot der Polizei haben Demonstranten aus der linken Szene am Freitagabend in Berlin-Kreuzberg gegen eine Verdrängung von Mietern durch Sanierungsprojekte protestiert.

Nach Angaben der Polizei zogen rund 400 Protestler mit Transparenten durch den Stadtteil. Die Demonstranten wollen sich vor allem auch für den Verbleib des Wagenplatzes an der Köpenicker Straße – ein alternatives Wohn- und Kulturprojekt – einsetzen.

Rund 450 Polizisten waren im Einsatz. Ein Sprecher berichtete, die Atmosphäre sei friedlich. Seit langem gibt es eine Debatte in der Hauptstadt über die Verdrängung von Mietern angesichts von Luxussanierungen und steigenden Mieten.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Berlin Immobilienhai frisst Indie-Club. So einfach?
Ukraine-Konflikt Russland und Nato starten gleichzeitig Manöver
Bewerbungen Apple und Co. suchen nach dem Einhorn
Modewoche Mailand Dolce & Gabbana feiern Muttertag
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Ausstellung

Bilder aus dem alten Berlin

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote