22.02.13

Berlin

Schwelbrand legt Vodafone-Netz in Teilen Ostdeutschlands lahm

Ein Schwelbrand in Berlin hat am Freitag das Datennetz des Mobilfunkbetreibers Vodafone in Teilen Ostdeutschlands lahmgelegt.

Betroffen waren die Bereiche Magdeburg, Schwerin, Rostock und Teile des Landes Brandenburg, sagte Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck. Er sprach von Sabotage an einem Kabelschacht. Die Störungen dauerten von Mitternacht bis etwa Freitagmittag.

Schätzungen zufolge dürften bis zu 20.000 Kunden von Vodafone betroffen gewesen sein – unter anderem waren während der Sitzung des Magdeburger Landtags am Freitagmorgen plötzlich keine Daten mehr zu empfangen. Dem Sprecher zufolge gab es ähnliches schon einmal im vergangenen Jahr, kommt aber nicht häufig vor. Nicht betroffen gewesen seien normale Telefonate über das Netz.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
4D-Achterbahn Das Batmobil gibt es bald auch als Achterbahn
Neuseeland Polizei sucht nach zweifachem Todesschützen
Irak-Krise Irakische Stadt Amerli aus IS-Belagerung befreit
Arbeitskampf Jetzt streiken die Lokführer
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hinter den Kulissen

Tage der offenen Tür bei der Bundesregierung

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote