19.02.13

Moabit

Homosexueller wird von Unbekannten zusammengeschlagen

Ein homosexueller Mann ist am Montag in Berlin-Moabit von zwei Unbekannten beleidigt sowie anschließend zusammengeschlagen und ausgeraubt worden.

Der Mann sei am frühen Montagmorgen im Kleinen Tiergarten unterwegs gewesen, als er zunächst von zwei Unbekannten angesprochen wurde, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Dann schubsten sie den 25-Jährigen zu Boden und traten auf ihn ein. Dabei beleidigten sie ihr wehrloses Opfer mit schwulenfeindlichen Sprüchen.

Die Täter raubten dem Mann, der mehrere Platz- und Schürfwunden erlitt, die Geldbörse und zerstörten sein Handy. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Quelle: EPD/dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Papua-Neuguinea Vulkan spuckt Feuer, Asche und Gestein
Germanwings Viele Verspätungen durch den Piloten-Streik
Zweites Baby Shakira ist schon wieder schwanger
Uefa-Auszeichnung Cristiano Ronaldo ist Europas Fußballer des Jahres
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hochzeit in Frankreich

Pitt und Jolie sind verliebt, verlobt – und verhei…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote