19.02.2013, 09:05

Moabit Homosexueller wird von Unbekannten zusammengeschlagen

Ein homosexueller Mann ist am Montag in Berlin-Moabit von zwei Unbekannten beleidigt sowie anschließend zusammengeschlagen und ausgeraubt worden.

Der Mann sei am frühen Montagmorgen im Kleinen Tiergarten unterwegs gewesen, als er zunächst von zwei Unbekannten angesprochen wurde, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Dann schubsten sie den 25-Jährigen zu Boden und traten auf ihn ein. Dabei beleidigten sie ihr wehrloses Opfer mit schwulenfeindlichen Sprüchen.

Die Täter raubten dem Mann, der mehrere Platz- und Schürfwunden erlitt, die Geldbörse und zerstörten sein Handy. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Das Landeskriminalamt ermittelt.

(EPD/dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter