16.02.2013, 09:31

Mitte Mutige Passanten halten brutalen Schmuckdieb fest

Mit Hilfe des beherzten Eingreifens von Passanten ist es Freitagmittag in Gesundbrunnen gelungen, einen 24-Jährigen festzunehmen, der zuvor mit drei Komplizen ein Juweliergeschäft überfallen hatte.

Gegen 11.15 Uhr öffnete eine 53-Jährige die verschlossene Tür des Geschäfts an der Prinzenallee, um einem vermeintlichen Kunden Eintritt zu gewähren. Dieser griff die Frau sofort an, schlug ihr ins Gesicht und sprühte ihr Reizgas in die Augen.

Drei Komplizen folgten ihm in das Geschäft. Durch die Hilfeschreie der Frau wurde deren 26-Jähriger Sohn und Inhaber des Geschäftes auf das Geschehen aufmerksam und alarmierte die Polizei. Ihm gelang es nicht seiner Mutter zu helfen, da die Täter die Tür zuhielten.

Mit Schmuck flüchteten die Kriminellen wenig später zu Fuß. Bei der Flucht verloren die Täter einen Teil ihrer Beute und aufmerksam gewordene Passanten hielten einen der vier fest, brachten ihn zu Boden und übergaben ihn an die eintreffenden Polizeibeamten. Den anderen Tätern gelang die Flucht.

Die 53-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Kriminalpolizei ermittelt. Der Festgenommene 24-Jährige soll einem Richter zwecks Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter