12.02.2013, 12:08

Lichtenberg Graffitisprayer besprüht Polizist bei Festnahme

Glücklicherweise unverletzt blieb ein Polizist des Abschnitts 64 in der vergangenen Nacht, nachdem er in Lichtenberg einen Graffitisprayer festgenommen hatte und von dessen Komplizen mit Farbe besprüht wurde.

Gegen 23.20 Uhr sahen die Fahnder zwei Männer in der Gudrunstraße, die über eine Friedhofsmauer kletterten. Nachdem die Beamten die Verfolgung aufgenommen und den Friedhof nach den Verdächtigen abgesucht hatten, entdeckten sie frisch aufgetragene "Tags" an der Friedhofsmauer. Als einer der Tatverdächtigen kurz darauf von einem der Beamten aufgespürt wurde, nahm er ihn fest.

Fast zeitgleich erschien sein Komplize, der den Polizisten aufforderte, seinen Kumpel laufen zu lassen und dann den Beamten mit Farbe besprühte. Dieser musste aufgrund des Angriffs den Festgenommen laufen lassen, verfolgte jedoch den Angreifer und nahm diesen kurz darauf fest. Da sich der Festgenommene im Alter von 19 Jahren wehrte, musste der Polizist das Pfefferspray einsetzen, um die erneute Flucht des jungen Mannes zu vereiteln.

Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Sachbeschädigung, Gefangenenbefreiung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Seinen gleichaltrigen Komplizen konnten die Polizisten ebenfalls namentlich ermitteln.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter