03.02.2013, 19:28

Brandenburg 75-Jähriger bleibt mit Elektrorollstuhl auf Brücke stehen

Weil der Hersteller einem Rollstuhlfahrer kein Ladekabel geliefert hat, ist der 75-Jährige mitten auf einer Fußgängerbrücke in Falkensee (Havelland) stehen geblieben.

Sein neuer Elektrorollstuhl wollte nicht weiter, der Akku war leer, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Ein Passant rief die Beamten zu Hilfe, denen es auch nicht gelang, den Mann mit seinem 200 Kilo schweren Rollstuhl aus seiner misslichen Lage zu befreien. Das Gefährt war einfach zu schwer.

Ein Fahrdienst wurde nach dem Vorfall am Samstag geholt und brachte den Senior wohl behalten nach Hause.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter