03.02.13

Brandenburg

75-Jähriger bleibt mit Elektrorollstuhl auf Brücke stehen

Weil der Hersteller einem Rollstuhlfahrer kein Ladekabel geliefert hat, ist der 75-Jährige mitten auf einer Fußgängerbrücke in Falkensee (Havelland) stehen geblieben.

Sein neuer Elektrorollstuhl wollte nicht weiter, der Akku war leer, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Ein Passant rief die Beamten zu Hilfe, denen es auch nicht gelang, den Mann mit seinem 200 Kilo schweren Rollstuhl aus seiner misslichen Lage zu befreien. Das Gefährt war einfach zu schwer.

Ein Fahrdienst wurde nach dem Vorfall am Samstag geholt und brachte den Senior wohl behalten nach Hause.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote