03.02.13

Wedding

Mann sticht mit Messer auf Mitbewohner ein

Die Polizei hat einen 34 Jahre alten Mann festgenommen, der versucht haben soll, seinen ein Jahr älteren Mitbewohner in einer Wohnung in Wedding zu töten. Wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte, wurde die Polizei am Sonnabend gegen 6.40 Uhr von Nachbarn zu einem Wohnhaus in die Amsterdamer Straße alarmiert, weil sich dort zwei Männer lauthals stritten. Als die Beamten eintrafen, kam ihnen ein 35 Jahre alter Mann entgegen, der im Bereich der Hüfte eine Stichverletzung hatte, die stark blutete. Die Feuerwehr brachte den lebensgefährlich verletzten Mann ins Krankenhaus, wo er notoperiert wurde. Er soll inzwischen außer Lebensgefahr sein.

Die Polizeibeamten nahmen den 34-jährigen Mitbewohner des Opfers fest. Der Tatverdächtige soll alkoholisiert gewesen sein. Er soll noch an diesem Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die 1. Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Quelle: BM
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
4D-Achterbahn Das Batmobil gibt es bald auch als Achterbahn
Neuseeland Polizei sucht nach zweifachem Todesschützen
Irak-Krise Irakische Stadt Amerli aus IS-Belagerung befreit
Arbeitskampf Jetzt streiken die Lokführer
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hinter den Kulissen

Tage der offenen Tür bei der Bundesregierung

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote