02.02.2013, 12:02

Spandau Tankstellen-Mitarbeiter mit Reizgas besprüht

Bislang Unbekannte haben in der vergangenen Nacht bei einem Raubüberfall in Spandau einen Mitarbeiter einer Tankstelle mit Reizgas besprüht und dabei leicht verletzt. Als der 20-Jährige gegen 1 Uhr 15 die Hintertür des Verkaufsraumes geöffnete hatte, wurde er aus einer Gruppe von drei Personen heraus mit Reizgas besprüht.

Anschließend drängten die Räuber den jungen Mann in den Verkaufsraum zurück. Dort schlug einer der Täter ihn mit der Faust ins Gesicht und drückte ihn zu Boden. Die Räuber versuchten nun vergeblich die Kassen zu öffnen, raubten stattdessen Zigaretten und flüchteten mit der Beute unerkannt.

Der 20-Jährige alarmierte die Polizei und kam mit der Berliner Feuerwehr zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 hat die Ermittlungen übernommen.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter