30.01.2013, 19:01

Berlin Arbeitgeber bewahrt Angestellten vor Gefängnis

Ein 39-jähriger Berliner muss nicht ins Gefängnis, weil sein Arbeitgeber seine Geldstrafe übernimmt.

Wegen Beleidigung und Widerstands gegen Polizisten sollte der Mann 1000 Euro Strafe bezahlen oder für 50 Tage ins Gefängnis gehen, wie die Bundespolizei am Mittwoch berichtete.

Die Behörde fahndete bereits nach dem Marzahner, als sich eine Kollegin des Gesuchten bei der Polizei meldete und ihm Auftrag des Chefs die Geldstrafe beglich.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter