29.01.2013, 11:35

Neukölln Zwei Kinder stecken Keller in Brand

Beim Zündeln mit einem Knallkörper haben am Montagnachmittag zwei Jungen einen Keller in der Berliner Gropiusstadt im Bezirk Neukölln in Brand gesteckt und damit für einen Ausfall von Strom und Wasser gesorgt.

Die beiden neun und zwölf Jahre alten Kinder hatten offenbar einen Böller mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei dem daraufhin blitzartig aufflammenden Feuer wurden die beiden Jungen jedoch nicht verletzt.

Durch den Brand wurden auch Versorgungsleitungen für Strom und Wasser beschädigt, weshalb beides stundenlang ausfiel. Während der Lösch- und Reparaturarbeiten konnten die Anwohner auf ein Notquartier in einer Sporthalle ausweichen. Die beiden mutmaßlichen Brandstifter wurden den Eltern übergeben.

(dapd/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter