27.01.2013, 15:43

Rangsdorf Betrunkener Autofahrer fährt Fußgänger um und tötet ihn

Ein betrunkenen Autofahrer hat einen Fußgänger in Rangsdorf (Teltow-Fläming) angefahren und dabei tödlich verletzt. Der 23-Jährige war am Samstagabend bei Glätte mit dem Wagen von der Straße abgekommen und in der Nähe einer Disco auf den Gehweg geraten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dabei erfasste er den 49-Jährigen Mann aus Berlin. Dieser konnte laut Polizei zunächst zwar noch reanimiert werden, starb dann aber wenig später an seinen schweren Verletzungen.

Der Unfallverursacher besitzt nach Polizeiangaben keinen Führerschein. Er habe das Auto eines Freundes ohne dessen Kenntnis gefahren, hieß es. Ohne dass dieser es gemerkt habe, habe der 23-Jährige die Schlüssel aus der Jacke des Freundes genommen. Gemeinsam mit einem 22-Jährigen machte sich der Mann auf zu der verhängnisvollen Fahrt.

Er und sein Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Außerdem fand die Polizei ein szenetypisches Tütchen mit weißem Pulver. Die Ermittler prüfen, ob es sich um eine Droge handelt. Vor allem wird gegen den 23-Jährigen aber wegen fahrlässiger Tötung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

(dpa/ap)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter