25.01.13

Berlin

Neun Wohnungseinbrecher verhaftet

Gleich neun Wohnungseinbrecher gingen der Polizei gestern Nachmittag bei drei Taten in Kreuzberg und Weißensee ins Netz. Zunächst bemerkten Zivilpolizisten gegen 15 Uhr 30 vier Männer, die in der Umgebung der Obentrautstraße in Kreuzberg mehrere Wohnhäuser betraten und jeweils nach wenigen Minuten wieder heraus kamen.

Kurz darauf stoppten die Beamten ihren Wagen und nahmen die vier Einbrecher fest. In dem Wohnhaus stellten die Polizisten die aufgebrochene Tür einer Wohnung in der ersten Etage fest.

Aus dieser hatten die Männer Geld, eine Münzsammlung, Schmuck sowie einen Möbelsafe entwendet. Ein 18-Jähriger, der in Berlin amtlich nicht gemeldet ist, sowie dessen drei Komplizen, deren Identität bislang nicht geklärt werden konnte, mussten sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen und wurden für das Einbruchskommissariat der Polizeidirektion 3 eingeliefert.

Hinterlassene Schuhabdruckspuren vor dem aufgebrochenen Fenster

Eine aufmerksame Anwohnerin in der Hansastraße in wurde gegen 17 Uhr 30 auf drei verdächtige Männer aufmerksam und alarmierte die Polizei. Die 60-Jährige beobachtete das Trio durch ihr Fenster, als es am Nachbarhaus das Fenster einer Parterrewohnung aufhebelte und sich öfter absichernd umsah. Als die Männer die Zeugin bemerkten, ließen sie von dem bereits geöffneten Fenster ab und flüchteten zu Fuß.

Die alarmierten Polizisten entdeckten bei der Absuche der Umgebung in der Nähe zwei Personen, auf die die Beschreibung zutraf, und nahmen sie fest. Ihr Komplize entkam unerkannt.

Im Schnee hinterlassene Schuhabdruckspuren vor dem aufgebrochenen Fenster passten zu dem Profil der getragenen Schuhe der beiden festgenommenen 30 und 31 Jahre alten Männer, die in Berlin über keinen festen Wohnsitz verfügen. Die beiden wurden dem Einbruchskommissariat der Polizeidirektion 1 überstellt.

Drei Einbrecher in der Nüßlerstraße

Das Trio hatte dort am Nachmittag die Wohnung eines 32-Jährigen aufgebrochen, der gegen 18 Uhr nach Hause kam. Dabei stellte er die Beschädigungen an seiner Eingangstür in der vierten Etage fest. Zudem fehlten diverse technische Gegenstände aus seiner Wohnung.

Als Kriminalbeamte gegen 18 Uhr 30 den Einbruch aufnahmen, bemerkten sie vor dem Wohnhaus drei junge Männer, die augenscheinlich die Geräte, deren Diebstahl eben angezeigt worden war, in einen "Mitsubishi" verluden.

Kurz darauf klickten bei den drei Verdächtigen die Handfesseln. Die 22 und 24 Jahre alten Männer wurden dem Einbruchskommissariat der Polizeidirektion 1 übergeben. Ersten Ermittlungen zufolge hatten die Einbrecher die entwendeten Gegenstände wie zwei Fernseher, Musikboxen, einen Receiver sowie einen Computer nach dem Einbruch in der Wohnung eines der 22-Jährigen gelagert, der im selben Haus Mieter ist, und wollten diese nun abtransportieren.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Trend

Die schönsten Fotobomben der Stars

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote