20.01.2013, 09:21

Wilmersdorf Fahrer ohne Führerschein verursacht schweren Unfall

Ein 24 Jahre alter Autofahrer, der offenbar betrunken war, hat in der Nacht zu Sonntag in Wilmersdorf einen schweren Autounfall verursacht, bei dem ein Mensch verletzt wurde.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 54 Jahre alter BMW-Fahrer in der Uhlandstraße mit seinem Wagen am rechten Fahrbahnrand gestanden, als der 24-Jährige mit seinem Mercedes ungebremst auffuhr. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der BMW auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde und erst nach 40 Metern zum Stehen kam. Der 54-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der 24-Jährige lehnte zwar jede ärztliche Hilfe ab, die Polizisten bemerkten bei ihm jedoch Ausfallerscheinungen und veranlassten ein Blutprobe. Außerdem stellte sich heraus, dass der Mann keinen gültigen Führerschein hat. Die Uhlandstraße war für eine halbe Stunde gesperrt.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter