18.01.2013, 13:06

Marzahn Betrunkener Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung

Protziges Fahrzeug, ohne Führerschein und betrunken – so raste ein 43-jähriger Berliner durch Marzahn und verursachte einen Schaden von mehreren tausend Euro.

Auf seiner zerstörerischen Tour beschädigte der bereits polizeibekannte Fahrer Verkehrsschilder gleich en gros und durchbrach mit seinem amerikanischen Geländewagen Hummer auch noch zwei Schranken auf einem Parkplatz, teilte die Polizei am Freitag mit.

Mehrere Zeugen alarmierten die Polizei über die halsbrecherische Fahrt des großen Autos von der Wittenberger Straße über die Havemannstraße bis zur Landsberger Allee, bei der diverse Schilder demoliert wurden.

Die Polizisten, die dieser Spur der Verwüstung gefolgt waren, entdeckten das auffällige Gefährt schließlich parkend vor einem Restaurant an der Marzahner Chaussee. Den Fahrer nahmen sie dort fest und nahmen ihm später Blut ab. Der 43-Jährige durfte schließlich nach Hause laufen.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter