15.01.13

Hohenschönhausen

Polizeihund stellt Zigarettenhändler

Ein Polizeihund hat am Dienstagvormittag in Neu-Hohenschönhausen einen Mann beim illegalen Verkauf von Zigaretten gestellt.

Zivilpolizisten hatten den Händler gegen 10.20 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Ernst-Barlach-Straße beboachtet. Der Mann bemerkte die Polizisten und versuchte zu flüchten. Er ließ sich auch von uniformierten Beamten nicht aufhalten. Polizeihund "Aron" konnte den Flüchtenden jedoch an der Hose packen, worauf der Mann hinfiel und mehrfach gegen den Kopf des vierjährigen Schäferhundes trat. Der Hund wehrte sich, indem er den Mann mehrfach in die Beine biss.

Die Beamten konnten den Zigarettenhändler schließlich festnehmen, seine Verletzungen wurden ambulant behandelt. Die Polizisten stellten bei ihm mutmaßlichen Verkaufserlös und 400 Euro sicher. Nach der Aufnahme seiner Identität wurde er schließlich wieder auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: BMO
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote