10.01.2013, 21:29

Cottbus Zwei Rottweiler nach Beißattacken erschossen

Polizeibeamte haben zwei freilaufende Rottweiler nach Beißattacken am Donnerstag in Cottbus im Land Brandenburg erschossen.

Die Polizisten waren zu einer 75-jährigen Frau gerufen worden, die mit ihrem kleinen Hund am Stadtrand spazieren ging. Der Hund sei von den beiden Rottweilern gebissen worden, teilte die Polizei mit. Nachdem die Frau ihren Vierbeiner dann von der Leine losmachte, attackierten die Rottweiler auch die 75-Jährige. Sie konnte sich aber mit der Hundeleine wehren.

Als Polizisten eintrafen, wurden auch sie von den Hunden angegriffen. Verletzt wurden sie nicht. Den Besitzer der beiden getöteten Tiere erwartet nun eine Strafanzeige.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter