10.01.13

Cottbus

Zwei Rottweiler nach Beißattacken erschossen

Polizeibeamte haben zwei freilaufende Rottweiler nach Beißattacken am Donnerstag in Cottbus im Land Brandenburg erschossen.

Die Polizisten waren zu einer 75-jährigen Frau gerufen worden, die mit ihrem kleinen Hund am Stadtrand spazieren ging. Der Hund sei von den beiden Rottweilern gebissen worden, teilte die Polizei mit. Nachdem die Frau ihren Vierbeiner dann von der Leine losmachte, attackierten die Rottweiler auch die 75-Jährige. Sie konnte sich aber mit der Hundeleine wehren.

Als Polizisten eintrafen, wurden auch sie von den Hunden angegriffen. Verletzt wurden sie nicht. Den Besitzer der beiden getöteten Tiere erwartet nun eine Strafanzeige.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Jobcenter gesperrt Ebola-Verdacht macht Berlin Angst
Argentinien Angehörige des Papstes sterben bei Autounfall
Forbes-Liste Das sind die reichsten Models des Planeten
Kralle um Kralle Gnadenloser Kampf am Kratzbaum
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Zehn-Zentner-Fund

Explosion von Fliegerbombe legt A3 lahm

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote