10.01.2013, 11:33

Charlottenburg Mercedes brennt vollkommen aus

Bei dem Brand eines Fahrzeuges in Charlottenburg sind Donnerstag früh auch ein geparkter "Fiat", eine Litfaßsäule sowie ein Straßenbaum in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein Taxifahrer bemerkte gegen 4.45 Uhr Flammen an einem an der Kuno-Fischer-Straße stehenden "Mercedes" und alarmierte den Notruf.

Die Polizisten versuchten vergeblich, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten schließlich die Flammen. Der Wagen brannte jedoch vollständig aus. Menschen wurden nicht verletzt.

Polizisten beschlagnahmten das ausgebrannte Fahrzeug zur Spurensicherung. Während des Einsatzes war die Kuno-Fischer-Straße bis etwa 5.30 Uhr zwischen der Suarez- und der Neue Kantstraße gesperrt.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter