09.01.2013, 14:27

Schlechter Scherz Flugpassagier droht auf Flughafen Schönefeld mit Bombe

Ein 30-jähriger Italiener hat am Mittwochmorgen auf dem Flughafen Schönefeld mit einer Bombe gedroht.

Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte der Mann bei der Sicherheitskontrolle zu einem Mitarbeiter gesagt, dass er eine Bombe am Körper trage. Auch nach mehrfacher Nachfrage bleib er dabei. Erst als die Bundespolizei anrückte, um ihn intensiv zu kontrollieren, gab er zu, einen Scherz gemacht zu haben. Die Beamten fanden auch nichts bei ihm.

Folgen hat der schlechte Scherz in jedem Fall. Zum einen verpasste der Mann seinen Flug nach Rom. Darüberhinaus leiteten die Beamten Verfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen einer Straftat und Vortäuschens einer Straftat ein.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter