09.01.2013, 11:16

Berlin Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein betrunkener Mazda-Fahrer hat sich in der Nacht zu Mittwoch eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. In Friedrichshain versuchten Streifenbeamte gegen 1.30 Uhr das erste Mal, den Mann anzuhalten. Die Polizisten hatten den Verdacht, der Fahrer könnte betrunken sein.

Doch statt anzuhalten, drückte der Mann aufs Gaspedal. Auf der Landsberger Allee fuhr er in den Gegenverkehr. Als ihm Autos entgegen kamen, bog er in Richtung Pankow ab. Inzwischen hatten mehrere Streifenwagen die Verfolgung aufgenommen. Auf dem Caligariplatz in Weißensee verlor der Fahrer schließlich die Kontrolle über seinen Wagen. Er prallte gegen ein Verkehrsschild und rammte einen Laternenmast. Bei dem Crash kam der Wagen zum Stehen.

Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Auto befreien. Er hatte schwere Verletzungen unter anderem im Beckenbereich erlitten und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bei einem Atemalkoholtest pustete der Mann 2 Promille. ur

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter