06.01.2013, 15:54

Brandenburg Halbnackter und verwirrter Mann löst SEK-Einsatz aus

Ein halbnackter und verwirrter Mann ist in einer Seniorenresidenz in Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark) von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei überwältigt worden.

Pflegekräfte fanden den 51-Jährigen, der mit einem Messer bewaffnet war, in der Nacht zu Sonnabend im Zimmer einer demenzkranken Bewohnerin vor dem Fernseher, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Weder den alarmierten Beamten noch einem Notarzt gelang es, den Verwirrten zum Gehen zu bewegen. Die Frau konnte zwischenzeitlich aus dem Zimmer gebracht werden.

Während einstündiger Verhandlungen verlangte der Eindringling einen Hubschrauber oder ein vollgetanktes Auto zur Flucht. Spezialkräfte der Polizei überwältigten schließlich den Mann, der sich zuvor als Obdachloser ausgegeben hatte. Er kam in eine geschlossene Abteilung eines Krankenhauses.

Da beim Zugriff der Polizei der Rauchmelder ansprang, rückte auch die Feuerwehr an. Geprüft wird nun, ob der offensichtlich psychisch Kranke auch andere Straftaten begangen haben könnte.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter