01.01.2013, 15:15

Neukölln Mann wird ins Gleisbett der U-Bahn gestoßen

Bei einer Prügelei ist ein 29-Jähriger am frühen Neujahrsmorgen in das Gleisbett des U-Bahnhofs Lipschitzallee gestürzt und schwer verletzt worden. Der Polizei zufolge sollen gegen 3.25 Uhr drei Männer im Alter von 19, 20 und 22 Jahren einen 20-Jährigen angespuckt und beleidigt haben.

Zwei 29 Jahre alte Freunde des Angespuckten hätten versucht zu schlichten. Dabei sei einer von ihnen nach eigenen Angaben von einem der Täter getreten worden und in das Gleisbett gestürzt. Er brach sich dabei das Bein und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizisten nahmen die Personalien der Männer auf. Die Videoaufzeichnung aus dem U-Bahnhof soll jetzt den genauen Tatverlauf klären.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter